Marshall Stanmore II im Test - Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku

Marshall Stanmore II
Listenpreis: 243,00 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
243,00 € bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Shops & Preise

Ich habe mir schon ein paar Modelle von Marshall angeschaut und heute habe ich mir ein weiteres Modell besorgt und effektiv getestet. Los gehts.

 
Info: Der STANMORE II hat keinen Akku! Wenn ihr ein Modell von Marshall mit Akku sucht, dann schaut euch den folgenden an: Marshall Kilburn II im Test - Bluetooth-Lautsprecher im Retro-Design

Lieferumfang des Marshall STANMORE II

Marshall STANMORE II
Marshall STANMORE II
Marshall STANMORE II

Der Lieferumfang ist sehr übersichtlich und besteht aus dem Stromkabel für EU(DE) und UK sowie einer Kurzanleitung. Die vollständige Anleitung habe ich mir auf der Homepage des Herstellers geladen.

 

Wie immer gibt es ein Unboxing, die Vorstellung und die Klangbewertung in einem Video.


 

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 05:49 Verbindung & App
  • 07:20 Bedienelemente
  • 08:38 Verarbeitung & Design
  • 09:55 Klang
  • 16:10 Die App
  • 16:18 Mein Fazit

 

Verbindung & App

Stromkabel
Stromkabel
Stromkabel
Licht an Reglern
Licht an Reglern
Licht an Reglern

Wie bereits erwähnt, so ist der Stanmore II ein Lautsprecher ohne Akku und er muss direkt per Kabel an die Steckdose angeschlossen werden. Wenn der schicke Hebel rechts außen nun zur Seite gedrückt und ca. 1 Sekunde gehalten wird, dann schaltet sich der Lautsprecher ein und in Signalton erklingt. Der Ton beim Ein- und Ausschalten ist eine Art kleines Gitarrenriff(im Video habe ich den eingespielt). Außerdem leuchtet noch die rote LED neben dem Schalter rot auf. Die Lichter sind etwas schwach finde ich, sie können aber über die App noch deutlich heller eingestellt werden.

Um den Pairingmodus zu aktivieren, müssen wir die Sourcetaste, ganz rechts neben dem Klinkeanschluss, etwa 2 Sekunden drücken und halten. Die LED beginnt jetzt rot zu blinken. Eigentlich kann man jetzt die Bluetootheinstellung öffnen und den Stanmore II hier auswählen. Bei mir hat das nicht direkt geklappt, weil der Stanmore II die Verbindung abgelehnt hat. Vermutlich eine Zufallskonstellation mit meinem Handy, ich weis es nicht? Also habe ich mir als nächstes die App aus dem Appstore geladen.

Marshall App bei Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.zoundindustries.marshallbt&hl=de

Marshall App
Marshall App
Marshall App
Die App
Die App
Die App

Diese wird gestartet und wir können eine E-Mailadresse eingeben(können, nicht müssen!), wenn wir den Newsletter möchten. Ich überspringe das aber. Zugriff auf den Standort des Geräts wird auch abgefragt. Nun erscheint der Lautsprecher und wir tippen den Verbinden-Knopf an. Dieser öffnet die Bluetootheinstellungen des Handys und hier wird der Stanmore II angetippt. Nun hat bei mir auch die Verbindung funktioniert. Das automatische Wiederverbinden funktioniert im übrigen einwandfrei. Jetzt ist alles bereit, los gehts.

 

Bedienelemente

Regler und Bedienelemente
Regler und Bedienelemente
Regler und Bedienelemente

Der Stanmore II verfügt über drei große Regler. Der Regler mit der Beschriftung VOLUME ist der Lautstärkeregler. Daneben befindet sich der Bassregler und der Regler mit der Beschriftung TREBLE steht für die Höhen. Wenn diese Regler gedreht werden, dann verändern die Anzeigestriche ihre Farbe. Sind sie rot, dann ist die dementsprechende Stufe aktiv. Insgesamt gibt es 10 Stufen. Generell lassen sich die Regler gut drehen und sind griffig. Geht alles auch mit einem Finger.

Ganz links sehen wir einen 3,5 mm Klinkeanschluss. Ein schickes Klinkekabel wie beim Kilburn I gibts aber auch hier nicht mehr im Lieferumfang. Direkt daneben befindet sich die Source Taste mit der wir die Eingabequelle wählen können. Bluetooth, AUX, das ist der Klinkeanschluss und RCA. RCA ist der Anschluss auf der Rückseite, bestehend aus dem roten und weißen Anschluss.

Rechts außen sehen wir den bereits erwähnten An/Ausschalter aus Metall und daneben die Mediensteuerungstaste. Wird die Mediensteuerungstaste gedrückt so wird Musik pausiert oder fortgesetzt. Drücken wir sie schnell zweimal, so wird ein Lied vorgesprungen und dreimaliges Drücken springt ein Lied zurück.

Empfängt der Stanmore II für 20 Minuten kein Signal, so schaltet er sich automatisch ab um Strom zu sparen. Zudem ist es möglich zwei Smartphones zu verbinden. Das ist das sogenannte Multihost-Feature.

 

Verarbeitung & Design

Retro Design
Retro Design
Retro Design
Lederoptik
Lederoptik
Lederoptik

Ich persönlich mag das Retro-Design der Marshall-Modelle ja sehr. Das Design gleicht dem des Acton und des Kilburn sehr stark. Der Powerknopf unterscheidet sich jedoch. Der Stanmore II wiegt stolze 4,6 Kilogramm und ist etwa 18 cm tief, etwa 20 cm hoch und um die 35 cm lang. Auch beim Korpus kommt wieder das Kunstleder mit grober Lederoptik zum Einsatz. Es gibt den Lautsprecher auch in schwarz. Schwarz hat natürlich den Vorteil, dass Schmutz hier nicht so schnell auffällt. Update: Braun gibts auch, siehe folgende Einbledungen.

Info: Wenn du einen Adblocker aktiviert hast siehst du die Modelle und Preise nicht. Es wäre nett wenn du den Adblocker auf meiner Seite deaktivieren würdest. Danke.

 

Maße
Maße
Maße
Leiste
Leiste
Leiste

Auf der Front sehen wir das Logo, welches sich auf einem groben Gewebe befindet. Das Logo ist aus Kunststoff. Unten befindet sich noch eine Metallleiste mit dem Gründungsdatum 1963. EST, steht hier für "established". 

Gummifüße
Gummifüße
Gummifüße
Gebürstetes Metall
Gebürstetes Metall
Gebürstetes Metall

Auf der Unterseite befindet sich 4 massive Gummifüße, die entkoppeln. Die Reglerköpfe sind aus Metall und weisen ein Radialmuster auf. Die Basisplatte ist im "gebürsteten Metall" Stil gehalten und auch aus Metall. Auch die kleinen Knöpfe bestehen aus Metall(die Oberseite).

Rückseite
Rückseite
Rückseite
Logo
Logo
Logo

Die Platte auf der Rückseite ist verschraubt und die Schrauben sind deutlich zu sehen. Das mit den Schrauben ist deshalb interessant, da wir den Lautsprecher so auch einfacher öffnen können. Alles in allem wirkt der Lautsprecher auf mich sehr gut verarbeitet und das Design ist einfach schick.

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Kommen wir jetzt wie immer zum wichtigsten Teil, dem Klang. Da wir bei diesem Lautsprecher einen Regler für den Bass und die Höhen haben, können wir den Klang sehr leicht anpassen. Der Bassregler regelt laut der App die Frequenz von 160 Hz und der Höhenregler die Frequenz 6250 Hz. Außerdem gibt es noch einen Fünfbandequalizer in der App selbst und dadurch lässt sicher der Klang sehr schön individuell abstimmen. Der Equalizer der App ist übrigens auch weiterhin aktiv, wenn ich diese schließe.

Meine Klangbewertung erfolgt mit folgenden Einstellungen. Ich bin ein Fan von kräftigen Bass und hatte den Bass bei meinem Testhören auf Maximum. Die Höhen habe ich immer etwas angepasst.

Suzane Vegasy Gypsy klingt klar und sauber. Wer die Stimme besonders hervorheben möchte, der dreht die Höhen einfach voll auf. Durch die Regler kann ich den Klang für mich sehr gut abstimmen. Auch ein klassisches Klavierstück klingt wirklich sehr schön. Kurz an den Reglern gedreht und die perfekten Einstellungen für das Genre gewählt. Bei Bullet for my Valentines "Waking the Deamon" sind die Riffs schön klar und der Bass stark, mächtig und warm. Die Basspur von "Better of Alone" ist sauber und sehr kräftig. Ein schöner tiefer Bass. Auch ein oldschool Hip Hop Track wie Dr Dres "The Next Episode" klingt sehr gut. Schön tiefer warmer Bass, saubere Mitten und Höhen.

Vom Klang gefällt mir der Lautsprecher für diese Größe sehr gut und mit den Reglern lässt er sich sehr leicht abstimmen. 

 

Analyse der Frequenzanalyse

Frequenzanalyse des STANMORE II
Frequenzanalyse des STANMORE II

Frequenzanalyse des Marshall Stanmore II

Schauen wir uns nun die Frequenzanalyse an. Dabei stand der Bass auf 10 und die Höhen auf 7. Wir sehen hier dass der Bass mit -14 dB sehr tief kommt. In dieser Einstellung aber auch etwas zu stark, das gebe ich zu. Das können wir aber problemlos durch den Regler verändern. Danach verläuft die Kurve recht solide und hat nur einen Abfall bei 3500 Hz.

 

Vergleich
Vergleich

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum STANMORE II

 

 

Spektrum

Stanmore II Spektrum
Stanmore II Spektrum

Spektrum des STANMORE II

 

Was passiert jetzt eigentlich wenn wir beide Regler auf 0 stellen? Das ganze sieht dann folgendermaßen aus. So sieht das alles grob aus, wenn beide Regler auf 0 mit beiden Reglern auf 10 verglichen werden. Ihr könnt die folgenden Einzelgrafiken auch direkt vergleichen, dann ist alles genauer ersichtlich.

Regler Bass 10 Höhen 10

Hier die Kurve mit Bass und Treble(Höhen) auf 10.

Bass 10 Höhen 10
Bass 10 Höhen 10
Bass 10 Höhen 10

 

Regler Bass 0 Höhen 0

Hier die Kurve mit Bass und Treble(Höhen) auf 0.

Bass 0 Höhen 0
Bass 0 Höhen 0
Bass 0 Höhen 0

Damit ihr ein grobes Gefühl dafür bekommt wie der Bass und Höhenregler wirkt, gibt es im Video oben eine Testaufnahme in der ich die Regler jeweils auf 0 und dann langsam auf 10 drehe.

 

Die maximale Lautstärke in 2 Metern Entfernung liegt bei etwa 90 dB. Das tut mir schon in den Ohren weh. Über Stufe 8-9 würde ich nicht gehen. Auf Stufe 10 verzerrt mir der Klang hier im Raum. Bis Stufe 8 finde ich den Klang hier im Raum angenehm. Der Lautsprecher eignet sich auf jeden Fall um damit auch ein Wohnzimmer in guter Lautstärke zu beschallen, auch wenn es mal etwas lauter sein soll. 

Alles in allem gefällt mir der Klang des Stanmore II wirklich sehr gut, vorallem weil er auch sehr leicht auf den individuellen Geschmack angepasst werden kann.

 

App

Es gibt eine kostenlose App und diese zeige ich euch in einem separaten Video. Wichtige Funktionen(Stand 26.02.2020) sind:

  • 5 Band Equalizer
  • Bassregler=160 hz
  • Höhenregler = 6250 hz
  • Töne abstellbar
  • Led Helligkeit regelbar
  • Sterero pair
  • Firmware aktualisiert über App
  • Player


 

 

Testaufnahmen

Die Testaufnahmen gibt es wie immer nochmal separat als Video für die Klangvergleichsdatenbank.

Klangvergleich anzeigen

 

Technische Daten

Marshall Stanmore II
Marshall Stanmore II im Test - Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku
Hersteller
Preis 200 - 300 EUR
Typ
stationär (Steckdose)
Betriebszeit Keine Angabe
Ladezeit kein Akku
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich 50Hz bis 20.000Hz
Bluetooth Version
Bluetooth 5.0
Features
Multi-Pairing
Gewicht (Gramm)
4600 Gramm
Wasserfest
Nein
Größe
groß
Lautsprecher
HOCHTÖNER: 2 x ¾" Kalottenhochtöner, BASSLAUTSPRECHER: 1 x 5¼" Woofer
Mikrofon
Nein
Modellname
Stanmore II
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges

  • Sterero koppel möglich
  • aptx
  • App
  • Frequenzbereich: 50–20,000 Hz
  • Max SPL: 101 dB @ 1 m
  • Bass-reflex
  • DIGITALER CLASS-D-VERSTÄRKER: 2 x 15 W + 1 x 50 W
  • HOCHTÖNER: 2 x ¾ Zoll Kalottenhochtöner
  • BASSLAUTSPRECHER: 1 x 5¼ Zoll Woofer
  • Bluetooth 5.0

 

Fazit

Mir gefällt der Marshall Stanmore II als Gesamtpaket sehr gut. Es ist ein stationärer und sehr schicker Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku. Auch seine Größe ist noch recht kompakt für eine kleine Anlage. Er eignet sich für mittlere Räume wie z.B. ein Wohnzimmer. Dank seines Designs ist er definitiv ein Hingucker. Es gibt außerdem einen RCA und einen AUX Anschluss. Wer also seinen alten CD-Player oder iPod anschließen will der kann das auch machen. Die Regler für den Klang und die Lautstärke fallen besonders ins Auge, denn das kenne ich bisher nur von den Marshall Modellen.

Spezielle Funktionen wie Spotify. Multiroom oder Internetradio fehlen dem Lautsprecher. Allerdings ist er Bluetoothfähig und wir können Spotify oder Internetradio auch problemlos übers Handy laufen lassen, was vermutlich viele von euch bereits so machen. Der Lautsprecher hat kein Mikrofon! Es gibt und wird also auch vermutlich keine Alexaintegration oder andere Sprachassistenten geben.

Ich habe von Marshall auch den ACTON und den Kilburn I & Kilburn II getestet. Der Kilburn ist ein mobiler Lautsprecher, sprich mit Akku. Der Acton ist auch ein stationäres Modell.

Eine Alternative zum Stanmore II wäre z.B. die Soundtouch 30, welche aber auch nochmal etwas teurer ist. Den Stanmore II gibts momentan ab 250€, die Bose oundtouch 30 kostet nochmal etwa 100€ mehr. Die vollständige Anleitung lag bei mir übrigeds nicht bei, die gibts aber als PDF auf der Marshall-Homepage

Ich finde den Lautsprecher wirklich sehr gut und wer einen schicken stationären Lautsprecher sucht, der sollte sich dieses Modell einmal anschauen. Jetzt wisst ihr Bescheid und könnt selbst entscheiden.

Das war ein weiterer ausführlicher Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
Bluetooth-Lautsprecher Einsatzbeispiele

Bluetooth-Lautsprecher Einsatzbeispiele

Wo kann man einen Bluetooh-Lautsprecher eigentlich überall einsetzen? Hier ein paar Beispiele auf die ich bis jetzt noch nicht gekommen bin. ...weiterlesen
JBL Flip Essential VS ANKER Soundcore 2

Vergleich: JBL Flip Essential VS ANKER Soundcore 2

Seit langem einmal wieder eine zweiteilige Vergleichsserie. Anker Soundcore 2 VS JBL Flip Essential ...weiterlesen
Kompression bei Musikdateien

Bluetooth-Lautsprecher - Kompression bei Musikdateien - Audioqualität

Die meisten von euch werden Musikdateien in komprimierter Form anhören. Auch Youtube komprimiert Video und Audio. Doch was bedeutet das und was sollten wir wissen? ...weiterlesen

Weitere Tests

Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test

Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test - Kleiner Bluetooth-Lautsprecher

Der Wonderboom 2 ist der Nachfolger des Wonderboom. Was ist neu und lohnt es sich? Mein Test mit Video und Bildergalerie. ...weiterlesen
JBL Flip Essential im Test

JBL Flip Essential im Test - Klein mit kräftigem Bass

Der JBL FLIP Essential im Test. Was hat dieser kleine Bluetooth-Lautsprecher so drauf? Ich habe es getestet. ...weiterlesen
ANKER Soundcore 2 im Test

ANKER Soundcore 2 im Test

Heute schaue ich mir einmal den extrem beliebten ANKER Soundcore 2 an. Preiswerter kleiner Bluetooth-Lautsprecher. ...weiterlesen
SWISSTONE BX 580 XXL im Test - Bluetooth-Lautsprecher

SWISSTONE BX 580 XXL im Test - Bluetooth-Lautsprecher

Heute schaue ich mir ein Modell an, welches im Design stark an den JBL Xtreme 2 erinnert. ...weiterlesen
HAVIT M29

HAVIT M29 - Bluetooth-Lautsprecher mit Uhr, SD-Slot und Wecker!

Heute teste ich den HAVIT M29. Ein Bluetooth-Lautsprecher, welcher als Wecker mit Uhr konzipiert ist. ...weiterlesen
Dynasonic- Dyna Pro 10

Dynasonic - Dyna Pro 10 - Karaoke Bluetooth-Lautsprecher

Heute schaue ich mir einen preisswerten Karaoke-Bluetooth-Lautsprecher an. Zwei Mikrofone, Tragegriff und 7,5 Kg schwer. Los gehts. ...weiterlesen

Amazon Bestseller