Tronsmart Element T6 Plus im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Powerbank/SD-Kartenslot und USB-Stick Funktion.

Tronsmart Element T6 Plus
Listenpreis: N/A
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
Bei Amazon

Bei Geekbuying

 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute gibt es mal wieder ein schickes, kompaktes und preiswertes Modell aus Fernost. Der Tronsmart Element T6 Plus im Test. Der Preis lag zum Zeitpunkt des Tests bei etwa 71 Euro. Los gehts mit dem MEGA-Test.

 
11.06.2019: Rabattcode "T6PLUSCC" für den Lautsprecher in schwarz oder rot für $69.99. Wie lange der gültig ist weis ich nicht! Wenn er nicht mehr geht, schreibt einfach einen Kommentar, dann lösche ich ihn.
Update: Mit Tasche gibts den auch für 69.99$, mit dem Code AGQUKOLF. 

1 . Lieferumfang

Lieferumfang des Tronsmart Element T6 Plus
Lieferumfang des Tronsmart Element T6 Plus
Lieferumfang des Tronsmart Element T6 Plus

Der Lieferumfang besteht aus:

  1. Lautsprecher
  2. Anleitung (auch Deutsch)
  3. Kurzes 3,5 mm Klinkekabel
  4. USB-C Ladekabel (74 cm)

 

Wie immer gibt es einen ausführlichen Artikel zum Video.


 

Video Kapitel

  • 00:00 Unboxing
  • 05:03 Aufladen & Pairing
  • 05:57 Elemente und Anschlüsse
  • 08:56 Verarbeitung und Design
  • 09:59 Testaufnahmen
  • 12:24 Klangtest Equalizermodi
  • 15:36 Frequenzanalysen
  • 17:19 Mikrofontest
  • 18:26 Fazit

 

2 . Aufladen und Pairing

USB-C Ladekabel
USB-C Ladekabel
USB-C Ladekabel
Lade-LED
Lade-LED
Lade-LED

Los gehts mit dem ersten Schritt, bei dem ich den Tronsmart Element T6 Plus aufgeladen habe. Sobald der Lautsprecher an den Strom angeschlossen wird, beginnt die LED auf der Oberseite rot zu leuchten. Der Ladevorgang dauert etwa 4-5 Stunden und dann erlischt diese LED. Im Inneren des Lautsprechers befinden sich zwei 3300 mAh Akkus und die Laufzeit beträgt bei 50% Lautstärke bis zu 14 Stunden.

Wenn wir den Lautsprecher einschalten, dann begibt er sich automatisch in den Pairingmodus, wenn er nicht bereits verbunden wurde, andernfalls stellt er die letzte Verbindung wieder her. Ob das Pairing aktiv ist können wir an einer LED(blinkt blau) sehen die sich neben dem Lautstärkerad befindet. Dieses Licht ist allerdings recht schwach, das hätte man besser lösen können. Im Dunklen sieht man das Licht gut, bei Tag eher nicht.

Lautstärkerad
Lautstärkerad
Lautstärkerad
Blaue LED am Rad
Blaue LED am Rad
Blaue LED am Rad(kaum sichtbar bei Tag)

Anschließend wählen wir den Lautsprecher in den Bluetooth-Einstellungen des Handys aus, fertig los gehts.

 

3 . Elemente und Anschlüsse

Anschlüsse
Anschlüsse
Anschlüsse unter der Gummiklappe

Der Lautsprecher hat verhältnismäßig viele Anschlüsse, Tasten und Funktionen. Beginnen wir mit den Anschlüssen, welche sich unter der Gummiklappe auf der Oberseite befinden. Links oben befindet sich ein normaler großer USB-Anschluss. Über diesen Anschluss können wir externe Geräte aufladen, der Lautsprecher kann also als kleine Powerbank genutzt werden. In der Anleitung wird allerdings davon abgeraten gleichzeitig Musik zu hören und die Powerbankfunktion zu nutzen!

  1. Wir können an den USB-Anschluss aber auch einen USB-Stick anschließen und dann von diesem Musik abspielen. 
  2. Direkt daneben befindet sich ein Micro-SD-Kartenslot. Ich habe erfolgreich FLAC und mp3 Dateien von einer SD-Karte und vom Stick abgespielt.
  3. Einen 3,5mm Klinkeanschluss gibt es aber auch und somit könnten wir alte nicht bluetoothfähige Geräte wie z.B CD-Player anschließen. 
  4. Zu guter Letzt gibts natürlich auch einen USB-C-Ladeanschluss, den kennen wir bereits.
Lautstärkerad
Lautstärkerad
Lautstärkerad und Knopf

Um die Lautstärke zu regulieren hat der Lautsprecher ein Drehrad, welches zugleich auch ein Knopf ist. Dieses Rad hat bei mir seitlich etwas Spiel funktioniert aber an sich. Die Regelung der Lautstärke ist mir etwas zu ungenau. D.h. ich muss das Rad oft mehrere Stufen drehen, damit sich die Lautstärke erhöht. Es ist also nicht besonders sensibel, funktioniert aber. Das Rad kann aber auch mittig gedrückt werden um die Musik zu pausieren oder fortzusetzen. Drücken und halten wir das Rad, dann öffnet sich der Sprachassistent das Handys. Anrufe kann man auch managen, aber dazu werde ich unten noch eine Tabelle anhängen.

 

Tasten des Tronsmart Element T6 Plus
Tasten des Tronsmart Element T6 Plus
Tasten des Tronsmart Element T6 Plus

Die meisten Tasten des Lautsprechers befinden auf einem breiten Gummistreifen.

  1. Links oben befindet sich ein kleines Loch und das ist das Mikrofon. Testaufnahmen damit gibt es im Hauptvideo oben. 
  2. Als nächstes sehen wir ein Vor- und eine Zurücktaste. Mit diesen Tasten können wir Lieder vor- und zurückspringen.
  3. Direkt daneben befindet sich eine Taste mit dem Schriftzug TWS. Damit ist es möglich zwei Tronsmart Element T6 Plus Lautsprecher miteinander zu verbinden. Laut Hersteller ergibt das dann Stereoklang. Testen konnte ich das nicht, da ich nur einen T6 Plus habe.
  4. Jetzt kommen wir zu einer sehr interessanten Taste mit der Beschriftung EQ. Diese Taste aktiviert zwei Equalizermodi. Wenn wir sie einmal drücken so wird die LED rechts weiß und der 3D-Bass ist aktiv. Ein zweites mal Drücken aktiviert den Extra-Bass-Modus. Was das für einen Einfluss auf den Klang hat, werde ich euch gleich noch genau in einer Analyse erklären.
  5. Mit der Taste M kann der Abspielmodus gewechselt werden. D.h Bluetooth, SD-Karte, Klinke oder USB-Stick.
  6. Ganz rechts befindet sich noch die bereits erwähnte Status und Ladeanzeige-LED.

 

Funktionen der Tasten/Arufe verwalten

Die Taste des Rades werde ich als MFT bezeichnen.

Funktion Tasten
Anruf annehmen/auflegen MFT-Taste kurz drücken
Anruf abweisen MFT-Taste 2 Sekunden drücken und halten
Wahlwiederholung MFT zweimal schnell drücken
Bluetooth-Verbindung trennen TWS-Taste drücken und halten
Reset Powertaste 8 Sekunden drücken und halten.
Einschalten Powertaste 1 Sekunde drücken
Ausschalten Powertaste 3 Sekunden drücken
Alle Kopplungen löschen M-Taste ca. 5 Sekunden drücken und halten.

 

4 . Verarbeitung und Design

Tronsmart ELement T6 Plus
Tronsmart ELement T6 Plus
Tronsmart Element T6 Plus
Tronsmart ELement T6 Plus stehend
Tronsmart ELement T6 Plus stehend
Tronsmart Element T6 Plus stehend

Der Tronsmart Element T6 Plus wirkt sehr schick und macht einen gut verarbeiteten Eindruck auf mich. Er ist mit einer Art Textilstoff überzogen. Aufgrund der Bilder seht ihr alles im Detail. Das Design erinnert mich beispielsweise an die JBL Modelle oder den Tribit Xboom. Der Lautsprecher ist IPx6 geschützt, was besagt, dass er gegen starkes Strahlwasser geschützt ist. 

Sein Gewicht liegt bei etwa 682 Gramm und er ist 20 cm lang und der Durchmesser beträgt etwa 8,5 cm. Das einzige was mir nicht ganz so gut gefallen hat ist das Lautstärkerad, da es etwas Spiel hat und nicht so sensibel reagiert wie ich es gerne hätte. Bei dem Preis aber verkraftbar.

Passiver Radiator
Passiver Radiator
Passiver Radiator
Textilstoff und Treiber
Textilstoff und Treiber
Textilstoff und Treiber

Auf der Seite sehen wir den sichtbaren passiven Radiator mit der typisch metallischen Radialtextur. Was wir hier auch noch sehen sind die drei länglichen Gummierhebungen. Diese sind nützlich, da wir den Lautsprecher auch senkrecht darauf hinstellen können.

USB-Stick
USB-Stick
USB-Stick
Stehend
Stehend
Stehend

Für einen Preis von etwa 70€ ein schickes modernes Design. Wie immer findet ihr alle Detailbilder als Galerie oben im Testartikel.

 

 

5 . ​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Jetzt wird es wie immer sehr interessant, denn wir kommen nun mit zum wichtigsten Teil, dem Klang. Bedenkt bitte wie immer, den Preis von ca. 70€. Hifi gibt es zu diesem Preis und bei der Größe nie.

Zuersteinmal hackt dieser Lautsprecher bei Hörbüchern nicht die Anfänge nach leisen Pausen ab. Er eignet sich also auch für Hörbücher.

Ohne Equalizer klingt der Tronsmart Element T6 Plus am besten finde ich. Die Klangbewertung habe ich deswegen auch in diesem Modus vorgenommen. Außerdem habe ich den Lautsprecher bei den Testaufnahmen und beim Testhören mit den Treibern nach vorne, auf mich ausgerichtet. Die Lautstärke habe ich auf 60% gestellt.

Bei den elektronischen Songs die ich immer für die Testaufnahmen nutze hat mir der Klang gut gefallen. Der Klang hat aber generell bei den Höhen und Mitten ein paar Eigenheiten. Das merkt man vor allem bei Gesang. Irgendwie fehlt mir da ein bisschen das Detail und die Brillianz. Das so zu in Worten beschreiben ist wirklich nicht so einfach.

Dies werden wir aber gleich noch an den Graphen sehen. Bei dem Preis wundert mich das aber nicht. Bei Techno und Elektronik ist mir das jetzt eher weniger aufgefallen. Rap und Hip-Hop profitieren auf jeden Fall vom kräftigen Bass. Für die Größe ist der Bass gut. Für den Preis finde ich die Leistung gut. Wie sich der Lautsprecher klanglich gegen andere Modelle schlägt könnt ihr wie immer mit meiner Vergleichsdatenbank für Bluetooth-Lautsprecher prüfen. 

Die maximale Lautstärke in ca. 2 Metern beträgt 83 dB. Bei der Lautstärke ist der Klang aber wie immer nicht ausgeglichen. Er ist dann unausgewogen und der Bass kommt nicht mit. Bei der Größe aber nicht überraschend bzw. normal. Die maximale Lautstärke bis zu welcher der Klang noch ausgewogen ist, beträgt ca. 80%. Ich fand den Klang bei 60-70% Lautstärke am besten. Das sind immer noch ca. 74 dB in 2 Metern Abstand.

 

Analyse der Frequenzanalyse ohne Equalizer

Tonsmart Element t6 Plus ohne Equalizer
Tonsmart Element t6 Plus ohne Equalizer

Frequenzanalyse des Tronsmart Element T6 Plus (ohne Equalizer)

Als erstes zeige ich euch die Frequenzanalyse mit deaktiviertem Equalizer. Wir sehen, dass der Bass gute Werte erreicht. Danach sehen wir allerdings auch starke Abfälle in den Höhen und Mitten. Die oberen Mitten im Bereich von 2000-4000 Hz sind recht stark. Dann gibt es einen sehr starken Abfall in den Bereich der Präsenz und kurz danach normalisiert sich das dann wieder. Das ist auch generell die Eigenheit die ich in den Mitten und Höhen gehört habe. Die Kurve ist recht durchwachsen.

Kommen wir nun zu den beiden Equalizermodi und den Analysen dazu, da wird dort direkt den Einfluss sehen.

 

Analyse der Frequenzanalyse mit 3D-Bass Equalizer (Licht weiß)

Analyse der Frequenzanalyse mit 3D-Bass Equalizer (Licht weiß)
Analyse der Frequenzanalyse mit 3D-Bass Equalizer (Licht weiß)
Analyse der Frequenzanalyse mit 3D-Bass Equalizer (Licht weiß)

Modus 1, weißes Licht, der 3D-Bass. Der Klang wird hier dumpf bzw. der Bass wird massiv angehoben(Hauptvideo 12:24). Das könnt ihr hier in der Frequenzanalyse auch deutlich sehen, denn die tiefen Bassbereiche gehen bis zu -15 dB. Ich finde den Klang mit dem 3D-Bass insgesamt zu dumpf, zu bassbetont.

 

Analyse der Frequenzanalyse mit ExtraBass Equalizer (Licht grün)

Tronsmart Element T6 Pus Extra-Bass Equalizer
Tronsmart Element T6 Pus Extra-Bass Equalizer
Tronsmart Element T6 Pus Extra-Bass Equalizer

Modus 2, grünes Licht, der Extra-Bass. Der zweite Equalizermodus nennt sich Extra-Bass und hier leuchtet die LED grün. Der Bass wird leicht erhöht, allerdings werden auch die anderen Frequenzen verstärkt. Mir scheint, dass dieser Modus versucht die Eigenheiten in den Höhen und Mitten auszugleichen, was aber nur etwas gelingt. Alle drei Frequenzanalysen findet ihr auch im Artikel und könnt diese dort in Ruhe vergleichen.

 

Tonsmart Element t6 Plus VS Wharfedale 10.1
Tonsmart Element t6 Plus VS Wharfedale 10.1

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum Tronsmart Element T6 Plus 

Hier noch ein kurzer Vergleich mit dem Wharfedale Diamond 10.1. Wir sehen den enormen Unterschied im Verlauf.

 

Spektrum

Tronsmart Element T6 Pus Spektrum ohne Equalizer
Tronsmart Element T6 Pus Spektrum ohne Equalizer

Spektrum des Tronsmart Element T6 Plus Spektrum ohne Equalizer

Der Klang hat die genannte Schwäche, ist aber für den Preis aber doch ganz gut finde ich. Vorallem können wir auch einen eigenen Equalizer über den Musikplayer das Handys zuschalten. Damit lassen sich die Unebenheiten noch etwas verbessern. Als kleines Radio für Unterwegs und zum Hörbücher hören eignet sich das Modell auf jeden Fall. Der Bass ist für die Größe kräftig. Allrounder.

 

6 . Klangvergleich/Testaufnahme


 

 

Klangvergleich für Bluetooth-Lautsprecher

Vergleich mit dem JBL-Flip 

 

7 . Mikrofontest

Der Lautsprecher hat auch ein brauchbares Mikrofon verbaut und oben im Video gibt es eine Testaufnahme. Siehe Videokapitel Zeitstempel.

 

8 . Technische Daten

Tronsmart Element T6 Plus
Tronsmart Element T6 Plus im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Powerbank/SD-Kartenslot und USB-Stick Funktion.
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 14
Ladezeit ca. 4-5 Stunden
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich 20 - 16.000 Hz
Bluetooth Version
Bluetooth 5.0
Features
SD-Karten
Freisprechen
Gewicht (Gramm)
683 Gramm
Wasserfest
IPx6
Größe
klein
mittel
Lautsprecher
2x20 Watt
Mikrofon
Ja
Modellname
Element T6 Plus
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges Kann Musik vom USB-Stick abspielen.

  1. Bluetooth 5.0
  2. 20-16.000hz (ehrliche Angabe in dem Fall)
  3. Auto-off erst nach 1 Stunde.
  4. Ladekabellänge USB-c 74cm
  5. TWS Modus/Stereopaarung
  6. 683 Gramm
  7. Bluetooth-Profil: A2DP, ACRCP, HFP
  8. Stromversorgung: DC 5V / 3A über USB-C-Anschluss

 

 

9 . Fazit

Der Tronsmart Element T6 Plus kann vor allem durch sein Design und die Funktionsvielfalt Punkten. Das ist der erste Lautsprecher den ich kenne, welcher Musik von USB-Sticks und SD-Karten abspielen kann. Das ist sehr selten zu finden. Zudem ist er wasserfest und auch für Hörbücher geeignet.

Es gibt in dem Preisbereich noch einige andere Modelle wie den Xboom oder den JBL Flip. Wenn ihr diese Modelle vergleichen möchtet, dann werft einen Blick auf meine Vergleichsdatenbank. Der Klang hat die bereits erwähnten Eigenheiten, welche wir mit einem Equalizer ncoh verbessern können. Das Preis/Leistunsgverhältnis würde ich insgesamt mit wirklich gut bewerten. Vergleicht einfach ein paar Modelle mit meiner Vergleichsdatenbank.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
JBL Laustprecher im Vergleich - Funktionen und Connect/Connect+

JBL Laustprecher im Vergleich - Funktionen und Connect/Connect+

Heute gibt es eine kurze Zusammenfassung der ganzen JBL-Modelle die ich getestet habe? Welches ist der beste? ...weiterlesen
Die besten Bluetooth-Lautsprecher 2018

Die besten Bluetooth-Lautsprecher 2018 - Meine Liste 2018

Meine persönlichen Favoriten unter den Bluetooth-Lautsprechern für 2018. Zu allen Modellen gibt es einen ausführlichen Testbericht! ...weiterlesen
Bluetooth-Lautsprecher für Hörbücher - Stimme abgehackt

Bluetooth-Lautsprecher für Hörbücher - Stimme abgehackt?

Ich habe neulich ein Phänomen bei Bluetooth-Lautsprechern festgestellt, was ich bisher nicht bemerkt hatte. Wenn ich ein Hörbuch gehört habe, hat der Lautsprecher bei längere Pausen die Stimme an Satzanfängen abgehackt. ...weiterlesen

Weitere Tests

TEUFEL Rockster Go

TEUFEL Rockster Go im Test - Klein, leich, sehr guter Klang!

Der Teufel Rockster GO ist ein kompakter und leichter mobiler Lautsprecher mit kräftigem Bass.  ...weiterlesen
Wharfedale EXSON M im Test

Wharfedale EXSON M im Test - Outdoor Bluetooth-Lautsprecher mit Licht

Wharfedale EXSON M ist ein wasserfester Outdoor Bluetooth-Lautsprecher mit Licht und Powerbankfunktion. Ich habe ihn mir genau angeschaut! ...weiterlesen
AUKEY SK-M30 im Test

AUKEY Eclipse SK-M30 im Test - Schicker Bluetooth-Lautsprecher

Der AUKEY SK-M30 ist ein Bluetooth-Lautsprecher. Er kostet etwa 50€ und sieht schick und modern aus. ...weiterlesen
UE Megaboom 3

UE Megaboom 3 im Test - 360° Lautsprecher, wasserdicht, mit App

Der Ultimate Ears Megaboom 3 im Test. Ein 360° Bluetooth-Lautsprecher. Außerdem gibt es eine App mit DJ-Funktion, Equalizer, Deezer-Integration und mehr. ...weiterlesen
Marshall Kilburn II

Marshall Kilburn II im Test - Bluetooth-Lautsprecher im Retro-Design

Der Marshall Kilburn II im Test. Was hat der Nachfolger des Marshall Kilburn zu bieten? Mein Test für euch. ...weiterlesen
Bang & Olufsen - Beoplay A1 im Test

Bang & Olufsen - Beoplay A1 im Test - Schickes, kompaktes Modell mit starkem Bass

Heute schaue ich mir einmal einen Bluetooth-Lautsprecher der Luxusmarke Bang & Olufsen an, den Beoplay A1. Kompaktes Modell mit kräftigem Bass. ...weiterlesen

Amazon Bestseller