Bose SoundLink Micro im Test - Sehr kleiner Bluetooth-Lautsprecher mit App, wasserfest und gutem Bass

Bose SoundLink Micro
Listenpreis: EUR 119,95
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 99,00 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Herzlich willkommen zum zweiten Teil meiner Bose Testserie. Letztes mal habe ich den BOSE SoundLink Mini II getestet und heute schaue ich mir den Bose SoundLink Micro an. Er ist sehr klein und kostet zum Zeitpunkt des Tests etwa 90 Euro.

 

Lieferumfang

Lieferumfang des Bose SoundLink Micro
Lieferumfang des Bose SoundLink Micro

Lieferumfang:

  1. Lautsprecher
  2. Anleitung
  3. Ladekabel (USB)

Hier wie immer mein Testvideo.


 

Aufladen & Pairing

Aufladen
Aufladen
Aufladen - LEDs
USB-Ladekabel
USB-Ladekabel
USB-Ladekabel

Zuerst habe ich den Soundlink Micro aufgeladen. Sobald er an den Strom angeschlossen wird beginnen die blaue LEDs zu blinken. Es gibt insgesamt 5 blaue LEDs. Diese symbolisieren den Ladestand.

  1. Eine LED bedeutet Akkustand zwischen 0-20%,
  2. Zwei LEDs 20-40%,
  3. Drei LEDs 40-60%,
  4. Vier LEDs 60-80%
  5. Fünf LEDs 80-100%.  

Nach ca. 3-4 Stunden ist der Akku voll aufgeladen und alle LEDs leuchten blau. Bei mir sind alle LEDs dann aber auch ausgegangen. Mit voll geladenem Akku hält der Lautsprecher bis zu 6 Stunden.

 

Batterieschutzmodus

Der Bose Micro hat, wie der Bose Mini II auch, einen Batterieschutzmodus. Laut Anleitung funktioniert dieser folgendermaßen. Ist der Akku leer, oder der Lautsprecher wurde, mit einer Ladung von weniger als 10%, seit mehr als drei Tagen nicht an den Strom angeschlossen, dann wird der Batterieschutzmodus aktiviert. Um den Lautsprecher aus diesem Schutzmodus aufzuwecken, muss er an den Strom angeschlossen werden!

 

Elemente

Tasten seitlich
Tasten seitlich
Tasten seitlich

Der Bose SoundLink Mikro hat dieselben Tasten wie der Bose SoundLink Mini II. Insgesamt gibt es fünf Tasten. Auf der Seite sehen wir hier ganz rechts die An- und Austaste. Darüber wird der Lautsprecher ein- und ausgeschaltet. Beim Einschalten gibt der Lautsprecher, den Akkustand per Stimmausgabe aus. Will man den Akkustand manuell ausgeben, so muss man die An- Austaste drücken und halten.

Ganz links sehen wir die Bluetooth-Taste. Wird diese kurz gedrückt, so gibt der Lautsprecher das aktuell verbundene Gerät bzw. die Geräte aus. Drücken und halten wir diese Taste jedoch länger, so wird der Kopplungsmodus aktiviert. Auch hier ertönt dann wieder eine Sprachansage. Wenn wir diese Taste jedoch 10 Sekunden drücken und halten so wird die Liste aller verbundenen Geräte gelöscht!

Tasten des Bose Soundlink Micro
Tasten des Bose Soundlink Micro
Tasten des Bose Soundlink Micro

Auf der Oberseite sehen wir drei weitere Tasten. Ganz links und ganz rechts haben wir auch hier wieder eine Plus- und eine Minustaste zur Steuerung der Lautstärke. In der Mitte haben wir die sogenannte Multifunktionstaste. Drücken wir diese wenn Musik läuft, so wird diese pausiert(pause) oder fortgesetzt(play)Drücken wir diese Taste schnell zweimal hintereinander, so wird ein Lied vorgesprungen(next). Um zurück zu springen(prev) muss die Taste schnell dreimal gedrückt werden.

Wenn euch die Sprachansagen stören, dann könnt ihr diese auch hier wieder deaktivieren. Dazu muss die Plus- und die Minustaste gleichzeitig gedrückt werden bis eine entsprechende Sprachansage erfolgtDer Lautsprecher schaltet sich nach 20 Minuten ab, wenn kein Tonsignal vom Smartphone kommt. Den Timer kann man jedoch auch deaktivieren in dem die Plustaste und die Multifunktionstaste gedrückt und gehalten wird, bis eine Bestätigung per Sprache erfolgt.

 

Weitere Funktionen für Telefonate

MFT: Multifunktionstaste Mitte.

Funktion Tasten
Anruf annehmen MFT drücken
Anruf ablehnen MFT drücken und halte (ca 1 Sekunde)
Anruf beenden MFT drücken
Zweiten Anruf annehmen, 
aktuellen halten
Während eines Anrufst MFT drücken
Zweiten Anruf ablehnen MFT drücken und halte (ca. 1 Sekunde)
Zwischen Anrufen wechseln MFT zweimal kurz drücken
Sprachsteuerung Während kein Anruf läuft MFT drücken und halten (ca. 1 Sekunde)
Anruf stummschalten/aufheben Plus- und Minustaste gleichzeitig drücken
Reset des Lautsprechers An- Austaste für 10 Sekunden drücken
Info: Der Lautsprecher ist Multipairing fähig und merkt sich bis zu 8 verbundene Geräte.

 

Freisprechen

Leider konnte ich die Freisprecheinrichtung bzw. das Mikrofon auch hier nicht testen. Weder an meinem Motorola G4 noch an meinem gerooteten G3 mit LineageOS. Ich kann den Lautsprecher oder das Mikrofon einfach nicht mit Skype nutzen. Vermutlich liegt es an meinen alten Smartphones. Ich habe mal einen Kollegen gefragt, der hat ein neueres Smartphone und bei dem hat es funktioniert.

 

Design & Verarbeitung

Bose SoundLink Micro
Bose SoundLink Micro
Bose SoundLink Micro
Bose SoundLink Micro Gummiband
Bose SoundLink Micro Gummiband
Bose SoundLink Micro Gummiband

Der Bose SoundLink Micro wiegt etwa 290 Gramm und ist 10 cm breit, 10 cm hoch und 4 cm dick. Damit ist es ein Bluetooth-Lautsprecher der Kategorie sehr klein. Die Oberfläche besteht aus einem samtartigen Gummi. Das Design ist schlicht und solide. Laut Anleitung ist er IPX7 und IPX4 wasserfest. Diese Angabe verwirrt mich etwas, da IPX7 quasi IPX4 innehat. IPX7 heißt, dass der SoundLink Micro bis zu einer Wassertiefe von einem Meter und für bis zu 30 Minuten untergetaucht werden kann. 

Wasserdichter Bluetooth-Lautsprecher? Was bedeutet die IPX Schutzklasse?

Allerdings ist der Strom-Anschluss nicht direkt verschlossen. Wenn ich den Lautsprecher also im Wasser versenken würde, dann wäre nachher Wasser im Anschluss. Spätestens dann, wenn ich ein Kabel in den nassen Anschluss einstecken würde, könnte da meiner Meinung nach ein Kurzschluss entstehen. Den Anschluss würde ich vor dem Einstecken eines Kabels also immer trocknen.

 

Gummiband
Gummiband
Gummiband
Verschluss
Verschluss
Verschluss

Der Lautsprecher hat ein flexibles Halteband auf der Rückseite. Damit kann der Lautsprecher beispielsweise an einem Fahrradlenker befestigt werden. Die Stange die ihr hier seht hat einen Durchmesser von 2 cm. Hügelige Pisten würde ich so allerdings nicht fahren. Dazu vertraue ich persönlich diesem Band bzw. dem Verschluss nicht genug. Ausprobiert habe ich dies allerdings nicht. Für die Befestigung am Rucksack oder an einer Tasche kann das Band natürlich auch verwendet werden.

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Der Lautsprecher ist sehr klein und auch hier ist der Bass für diese Größe, der stärkste den ich bis jetzt gehört habe. Zum Vergleich habe ich einmal ein Lied auf dem Mifa F10 und den Bose Micro abwechselnd laufen lassen. Das könnt ihr euch im Video oben anhören. Es ist deutlich zu hören, dass der Bose viel mehr Bass hat. Der Vergleich ist allerdings nicht fair, denn der Mifa kostet ca. 20 Euro und der Bose 120 Euro.

Für diese Größe ist der Klang wirklich sehr gut. Der Bass ist für so einen kleinen Lautsprecher sehr kräftig. Der Klang überzeugt mich persönlich deshalb auch in allen Genres. Die Höhen und Mitten sind klar, der Bass ist kräftig und der Klang wirkt harmonisch. Allerdings ist der Lautsprecher auch recht teuer und es gibt einige preiswertere Alternativen die dann aber auch viel größer sind. 

 

Analyse der Frequenzanalyse

Frequenzanalyse des BOSE SoundLink Micro
Frequenzanalyse des BOSE SoundLink Micro
Frequenzanalyse des BOSE SoundLink Micro

Jetzt werfen wir einen Blick auf die Frequenzanalyse. Wir sehen das die Bassbereiche stark sind und die Kurve auch sonst recht solide verläuft. Nur im Bereich ab 13000 Hertz verläuft die Kurve etwas ungleichmäßig und sackt bei 15.000 Hz weg.

 

BOSE SoundLink Micro im Vergleich zum Wharfedale Diamond 10.1
BOSE SoundLink Micro im Vergleich zum Wharfedale Diamond 10.1
BOSE SoundLink Micro im Vergleich zum Wharfedale Diamond 10.1

Hier noch kurz der Vergleich zum Wharfedale Diamond 10.1. Hier ist die Ungleichmäßigkeit ab 13.000 Hz auch nochmal gut zu sehen. ​

 

Vergleich des Soundlink Mini II und des Micro

Vergleich des Bose Mini II und des Micro
Vergleich des Bose Mini II und des Micro
Vergleich des Bose Mini II und des Micro

Ich habe den Verlauf des SoundLink Mini II einmal über den des SoundLink Micro gelegt. Rot ist der Verlauf des Micro. Der Abfall ab 13.000 Herz war bei Mini II etwas gleichmäßiger.​

 

Spektrum

Spektrum des Bose SoundLink Micro
Spektrum des Bose SoundLink Micro
Spektrum des Bose SoundLink Micro

Stereoton ist möglich. Dabei werden dann zwei Bose Lautsprecher über die App verbunden. Notfalls geht es aber auch ohne App. Dazu gleich aber mehr. Ich würde ich mit der Lautstärke nicht über 70-80% gehen, da der Bass sonst nicht mehr mitkommt und der Klang unausgeglichen wird. Ich habe in einem Abstand von ca. 2 Metern etwa 72 dB gemessen.

Für diese Größe ist der Klang auf jeden Fall sehr gut.

 

Die App, Partymodus und Stereo

Bose Connect App
Bose Connect App
Bose Connect App
Bose Connect App Startseite
Bose Connect App Startseite
Bose Connect App Startseite

Der SoundLink Mini kann über die Bose Connect App gesteuert werden. Es ist möglich den Lautsprecher mit weiteren Lautsprecher im sogenannten Party Modus zu verbinden. Anschließend lässt sich dann auch Stereoklang aktivieren. Ich habe ein separates Video zur App erstellt. 


Der Partymodus lässt sich aber auch ohne App aktivieren. Dazu muss am aktuell verbunden Lautsprecher die Bluetoothtaste und die Plustaste gedrückt gehalten werden. Anschließend muss am zweiten Lautsprecher die Bluetoothtaste und die Minustaste gedrückt gehalten werden. Jetzt können wir Stereo aktivieren indem wir die Bluetoothtaste und die Plustaste drücken und halten.

Momentan können laut Bose folgende Modelle miteinander verbunden werden. SoundLink Micro, SoundLink Color II, SoundLink Revolve und SoundLink Revolve+. Ich empfehle euch die App zu nutzen, die macht das alles einfacher.

 

Technische Daten

Bose SoundLink Micro
Bose SoundLink Micro im Test - Sehr kleiner Bluetooth-Lautsprecher mit App, wasserfest und gutem Bass
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 6
Ladezeit 3-4 Stunden
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich
Bluetooth Version
Features
Multi-Pairing
Gewicht (Gramm)
290 Gramm
Wasserfest
IPx7
Größe
sehr klein
Lautsprecher
Mikrofon
Ja
Modellname
Micro
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges Party-Modus und Stereo per Bose Connect App

Anleitung: https://assets.bose.com/content/dam/Bose_DAM/Web/consumer_electronics/global/products/speakers/soundlink_micro/PDF/791854_og_soundlink-micro_de.pdf

 

Der Bose SoundLink Mini II, Bose SoundLink​ Micro und der Bose SoundLink​ Revolve im Fazit

Hier eine kurze Übersicht, welche ich in allen drei Testartikel einfügen werde.

  1. BOSE SoundLink Mini II Test - Sehr kleiner Lautsprecher mit sehr kräftigem Bass und sehr gutem Klang
  2. Bose SoundLink Micro im Test - Sehr kleiner Bluetooth-Lautsprecher mit App, wasserfest und gutem Bass
  3. BOSE SoundLink Revolve im Test - 360 Grad Lautsprecher mit App und 1/4 Zoll Gewinde
  Revolve Mini II Micro
Laufzeit bis 12 Stunden bis 10 Stunden bis 6 Stunden
Ladezeit ca. 4 Stunden ca. 4 Stunden 3-4 Stunden
Wasserfest IPX4 Nein IPX7/IPX4
App Bose Connect Nein Bose Connect
Freisprechen Ja Ja Ja
Party-Modus Ja Nein Ja
Stereo-Modus Ja Nein Ja
Größe klein-mittel klein sehr klein
Netzteil Ja Ja Nein
Ladeschale Ja, separat
erhältlich
Ja, im Lieferumfang
enthalten
Nein
Preis ca. 200 Euro* ca. 160 Euro* ca. 90 Euro*
AUX Ja Ja Nein
Besonderheiten 360° Klang, 1/4
Zoll Gewinde
  Ladestand-LEDs,
Befestigungslasche
Amazon

Mein Fazit

Für diese Größer ist der Bass sehr gut, allerdings kostet der Lautsprecher auch 120 Euro(momentan doch eher 90 Euro). Für das Geld bekommt man allerdings auch schon einige Modelle, die viel größer sind und besseren Bass und Klang haben. Aber wie gesagt sind die dann um ein vielfaches größer und schwerer. Einen Marshall Kilburn befestigt ihr beispielsweise nicht so einfach am Fahrrad und den nehmt ihr auch nicht auf einer Wanderung im Rucksack mit. Der ist einfach viel größer und wiegt fast 3 Kilogramm. Mit dem Micro geht das hingegen.

Damit ist der Micro besonders für Leute interessant, die einen sehr kleinen Lautsprecher suchen der aber auch sehr gut klingen soll. Wem die Größe nicht so wichtig ist, der kann sich aber auch Modelle anschauen die preiswerter oder gleich teuer sind und besser klingen. Beispielsweise den beliebten JBL Flip 4 oder den Charge 3. Hier ist auch eine höhere Lautstärke möglich.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter.

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt

Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt?

Da der Frequenzbereich bei Bluetooth-Lautsprechern eine wichtige Rolle spielt beschäftigen wir uns heute einmal mit der Frage: "In welchem Bereich höre ich überhaupt etwas?" ...weiterlesen
Vor- und Nachteile beim Laden von  Bluetooth-Lautsprechern über Netzteile oder USB-Kabel

Vor- und Nachteile von Netzteilen oder USB-Kabeln beim Laden von Bluetooth-Lautsprechern

Ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit Netzteil zu bevorzugen oder ist ein USB-Kabel zum Laden doch  besser? Mit dieser Frage habe ich mich einmal auseinandergesetzt. ...weiterlesen
JBL XTREME und der XTREME 2

Der JBL XTREME und der XTREME 2 im Vergleich

In diesem Artikel habe ich den JBL Xtreme und den JBL Xtreme 2 verglichen. Beide Modelle habe ich aber auch vollständig in separaten Testberichten getestet, welche ihr im Artikel verlinkt findet. ...weiterlesen

Weitere Tests

Mighty Rock MD-6110

Mighty Rock MD-6110 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Alugehäuse, SD-Kartenslot und Trageschlaufe

Mighty Rock MD-6110 im Test. Bluetooth-Lautsprecher im Aluminiumgehäuse. Außerdem verfügt er über einen SD-Kartenslot und eine Tragelasche. ...weiterlesen
Tribit XBass

Tribit XBoom im Test - 360° Bluetooth-Lautsprecher mit kräftigem Bass und Trageschlaufe

Der Tribit XBoom ist ein 360° Bluetooth-Lautsprecher mit zwei passiven Radiatoren, welche für einen kräftigen Bass sorgen. Wie sich der Lautsprecher so schlägt, erfahrt ihr in diesem Test. ...weiterlesen
Tribit xSound Go

Der Tribit xSound Go im Test - Kleiner, wasserfester Bluetooth-Lautsprecher mit Trageschlaufe

In diesem Test habe ich mir den Tribit xSound Go einmal genau angeschaut. Ein kleines und leichtes Modell, welches IPx7 wasserfest ist und über eine Tragelasche verfügt. ...weiterlesen
AUKEY SK-S1

AUKEY SK-S1 im Test - Preiswerter, kleiner und schicker Lautsprecher im Metalldesign

Der AUKEY SK-S1 ist ein preiswerter Lautsprecher mit einem sehr edlen Design. ...weiterlesen
JBL XTREME 2 im Test

JBL XTREME 2 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass

Heute schaue ich mir den Nachfolger des JBL XTREME an, den JBL XTREME 2. Es haben sich bei der Neuen Version einige Details verbesseert und auch der Klang hat sich etwas geändert.   ...weiterlesen
JBL BOOMBOX

JBL BOOMBOX im Test - Sehr großer Bluetooth-Lautsprecher mit MEGA-Bass

Heute teste ich einen sehr großen Lautsprecher, die JBL Boombox. Der Lautsprecher hat einen super Bass und wiegt stolze 5,2 Kilogramm. Die JBL Bassmaschine im Test. ...weiterlesen

Amazon Bestseller