eMeet Luna
Listenpreis: 99,00 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
99,00 € Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Der eMeet Luna ist ein Konferenzlautsprecher mit drei Mikrofonen, einer zuschaltbaren Rauschunterdrückung und mehreren Anschlussmöglichkeiten.

 

 

Lieferumfang des eMeet Luna

Lieferumfang des eMeet Luna

Der Lieferumfang besteht aus:

  • Klinkekabel
  • USB-C Ladekabel
  • Lautsprecher
  • USB-Dongle
  • Anleitung

Im Video habe ich Testaufnahmen mit dem Mikrofon gemacht und auch die Rauschunterdrückung getestet.

Video URL

 

Setup/Anschluss

Zuerst einmal laden wir den integrierten 2600 mAh Akku auf und das dauert ca. 4-3 Stunden. Während des Ladevorgangs blinkt eine LED grün. Ist er voll geladen, dann leuchtet sie permanent grün auf.

Image
Aufladen des eMeet Luna
Image
Lade-LED

 

Es gibt mehrer Möglichkeiten den eMeet Luna anzuschließen.

  1. Bluetooth per Handy, so wie bei jedem anderen Bluetooth-Lautsprecher auch. Einfach die Pairingtaste solange drücken, bis die LED blau blinkt und der Pairington ertönt. Dann im Handy den Lautsprecher auswählen, fertig.
  2. Den Dongle in USB-Anschluss des Computers stecken und die Pairingtaste drücken bis die blaue LED blinkt. Verbindung abwarten. Der Dongle hat eine LED und die leuchtet permanent bei erfolgreicher Verbindung. Blinkt diese nur, dann muss das Pairing durchgeführt werden!
  3. Das 3,5 mm Klinkekabel dazu nutzen um den Lautsprecher mit dem Smartphone zu verbinden. Der Lautsprecher übernimmt dann Mikrofon und Ton des Handys. Das ist quasi so, als ob wie ein Headset anschließen.

Der Lautsprecher hat zudem einen Ausgang (OUT) für einen externen Lautsprecher. Es ist möglich eine Reihenschaltung zu machen(Daisy-Chain). Das kann und habe ich nicht getestet, weil ich nur einen Lautsprecher hier habe. Dafür benötigen wir allerdings ein Spezialkabel, das extra erworben werden muss. Ich habe grade mal nachgeschaut was das Kabel kostet und es schlägt mit happigen 30€ zu buche.

Image
Anschlüsse
Image
USB-Dongle am PC

Kabel anzeigen

 

Der Lautsprecher spielt ein kurzes Jingle ab, wenn wir ihn ein- oder ausschalten. Unter Manjaro Linux habe ich den Lautsprecher per USB-Dongle zum laufen gebraucht unter Windows auch.

Image
Windows
Image
Windows Einstellungen

Es ist wichtig den Dongle nicht nur in den PC einzustecken und den Lautsprecher anzuschalten! Der Lautsprecher mag so einen Ton abgeben, aber richtig verbunden war er so nicht. Das erkennen wir daran, wenn die LED am Dongle blinkt. Um das Pairing korrekt durchzuführen müssen wir unbedingt die Pairingtaste drücken und halten, auch dann blinkt wieder die blaue LED und dann verbinden sich Dongle und Lautsprecher. Das steht so übrigens auch in dem beiliegenden Zettel. Beim nächsten mal anschalten geht es dann aber automatisch. Die beiliegende Anleitung erklärt das aber auch genau.

 

Bedienelemente

Image
Konferenzlautsprecher
Image
Bedientasten

Der Lautsprecher besitzt drei Gummifüße auf der Unterseite. Die drei Mikrofone sind hier in einer symmetrischen Dreiecksformation angeordnet. Hier gibt es außerdem einen sehr praktischen Slot um den USB-Dongle aufzubewahren. Der ist nämlich recht klein und sonst schnell verlegt! Die Anschlüsse sehen wir nochmal seitlich, diese habe ich aber bereits ausführlich beim Setup besprochen.

Auf der Oberseite befindet sich der Lautsprecher, hinter den vielen Löchern. Außerdem sehen wir hier 7 Bedientasten. Rechts außen befindet sich der Powerbutton. Drücken wir diesen etwa 2 Sekunden dann schaltet sich der Lautsprecher ein und ein Jingle ertönt. Die 5 LEDs oben am Lautsprecher leuchten einmal durch. Die mittlere LED leuchtet jetzt permanent.

  • Ganz links befindet sich die Taste um die sogenannte "KI gesteuerte Rauschunterdrückung zu aktivieren". Drücken wir sie so ertönt die Sprachansage "Voice AI on" und die LEDs oben, links und rechts von der blauen, leuchten lilafarben.
  • Mit der Plus- und der Minustaste wird die Lautstärke verändert. Die LEDs oben wechseln dabei die Farbe zu cyan und die LEDs symbolisieren die aktuelle Lautstärke.
  • Drücken wir die Stummschaltentaste in der Mitte, dann leuchten alle 5 LEDs rot auf.
  • Wenn wir die Powertaste im eingeschalteten Zustand drücken, dann wird der Akkustand angezeigt und die LEDs oben leuchte grün.
  • Mit der Bluetoothtaste aktivieren wir das Pairing, wie bereits gezeigt.
  • Mit der Telefonhörertasten können Anrufe angenommen, abgelehnt(2 Sekunden drücken) oder beendet werden.

Es gibt noch weitere LED-Leuchtcodes, welche in der Anleitung alle beschrieben werden.

Image
Anleitung
Image
Smartphone

 

Verarbeitung und Design

Image
Durchmesser
Image
USB-Dongle

Der eMeet Luna hat einen Durchmesser von ca. 12 cm und er ist um die 3,8 cm dick. Laut meiner Waage wiegt er um die 284 Gramm. Leicht und kompakt ist er damit auf jeden Fall. Das Gehäuse besteht unten aus solidem Kunststoff. Das komplette Oberteil, mit den Löchern besteht aber aus Metall. Ich vermute Aluminium. Die Tasten reagieren gut und haben einen angenehmen Druckpunkt.

Image
Tasten
Image
sdf

Alles wirkt auf mich wertig und sauber verarbeitet. Oben im Testartikel gibt es nochmal eine ausführliche Fotogalerie.

 

Mikrofontest

Die Mikrofonqualität ist deutlich besser als bei den ganzen normalen Bluetooth-Lautsprechern. Das empfinde ich zumindest so. Mir ist aufgefallen, das die Mikrofontestaufnahmen in meinen Videos oft schlecht wirken, weil der Tonwechsel hier von einem Großmembranmikrofon auf diese wechselt. Dadurch entsteht ein direkter und auch unfairer bzw. ungewollter Vergleich mit einem Semi-Studio-Setup. Das gibt einen verzerrten Eindruck. Ich empfehle euch jetzt kurz zu pausieren und vielleicht eine kurze Pause zu machen. Danach dann die Mikrofonaufnahme anhören. Wie seht ihr das?

Anstatt hier großartig etwas zum Mikrofon zu erzählen habe ich mal wieder einige Testaufnahmen angefertigt und auch den Umgebungsgeräuschfilter mit ein paar Umgebungsgeräuschen getestet. Diese gibt es oben im Video ab Minute 9:14.

 

Klang

Der Klang ist für die Größe gut bzw. fürs Telefonieren gefällt er mir gut. Ich habe da mal ein Hörbuch abgespielt und das Klang gut. Der Bass ist da und generell ist der Klang beim Telefonieren meinem Empfinden nach gut. Der Klang klingt recht ausgeglichen, also nicht dumpf oder in einer Frequenzdominiert.

Ich habe für den Test etwas Text eingelesen, den über den Lautsprecher abgespielt und alles dann mit meinem AKG Perception 100 aufgenommen. Ich kann den Klang hier natürlich nicht so aufzeichnen wie er wirklich klingt, aber es gibt einen Eindruck. Wir hören z.B. deutlich, dass der Bass nicht mit größeren Bluetoothlautsprechern mithalten kann, wer hätte das Gedacht :)

 

Technische Daten

  • USB-Dongle inklusive
  • 3 Mikrofone angeordnet im Kreis in symmetrischen Abständen(Dreieck)
  • Daisy-Chain (nicht mit dem M1). Kabel erforderlich(Kaskadenkabel)
  • 2600 mAh Akku
  • Lautsprecher Ausgang: 3W/89dB
  • Vollduplex-Audio
  • Geräuschreduktion
  • 20-20.000 
  • Bluetooth 4.2
  • Output 3 Watt
  • Ladeinput 5V/1A
  • 284 Gramm laut meiner Waage

 

Fazit

Der eMeet Luna kostet zum Testzeitpunkt um die 100€ im Normalpreis. Es gab aber auch einen Gutschein der den Preis auf 80€ senkt. Damit ist er nicht extrem teuer, aber auch nicht zu klein und billig. Ein gutes Mittelding finde ich. Er ist solide, kompakt und einfach eingerichtet. Die Verarbeitung wirkt wertig und das Oberteil besteht aus Metall.

Wie sich der Klang und das Mikrofon schlägt habt ihr ja bereits im Video gehört, dazu muss ich wohl groß nichts mehr sagen bzw. ihr solltet euch die Tests anhören! Jetzt wisst ihr Bescheid und könnt eure eigene Entscheidung treffen.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für dich und ich hoffe wie immer, dass er dir weiterhilft. 

Über mich

Image
Hallo!

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Produkt Tags
Klang:
5
Verarbeitung:
6
Ausstattung:
6
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung:5.50 von 6 Punkten
Listenpreis: 99,00 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert 99,00 € € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Zuletzt getestet

Produkt Test Sony SRS XB33 wide
5
Sony SRS-XB33 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Disco-Lichtshow

Der Sony SRS-XB33 im Test. Lichtfunktionen, zwei Apps und dank Extra-Bass ein satter Klang.

Produkt Test Philips S6305 im Test wide
5
Philips S6305 im Test - 5.0 Bluetooth-Lautsprecher mit Licht

Heute gibt es meinen ersten Test eines Bluetooth-Lautsprechers von Philips

Produkt Test Marshall Stanmore II wide
6
Marshall Stanmore II im Test - Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku

Heute gibt es ein weiteres Modell von Marshall im Test. Dieses mal den STANMORE II. Ein Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku.

Vom gleichen Hersteller

Produkt Test eMeet OfficeCore M2 Bluetooth-Konferenzlautsprecher
5
eMeet OfficeCore M2 Bluetooth-Konferenzlautsprecher/Konferenztelefon im Test

Nachdem ich mir vor 2 Wochen den eMeet OfficeCore M0 angeschaut habe, wollte ich wissen was der teuere M2 zu beiten hat. Um diesen geht es in diesem Test.

Produkt Test eMeet OfficeCore M0
0
eMeet OfficeCore M0 im Test - Konferenzlautsprecher mit 4 Mikrofonen

Heute mal etwas anderes. Ein Konferenzlautsprecher ohne Bluetooth, aber mit 4 Mikrofonen.

Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist!

Vor kurzem gab es meine Testberichte zum Sony SRS-XB33 und zum Philips S6305. Heute gibt es den Vergleich.

Der Bluetooth-Lautsprecher macht Probleme? Ich habe eine Liste von typischen Problemen und deren Lösungen erstellt.

Amazon Bestseller

Produkt Tags