Aktualisiert am: 09.11.2022, geschrieben von Marco

Heute schaue ich mir den beliebten Teufel Rockster GO an, über den ich schon einiges gelesen habe. Der Preis liegt zum Zeitpunkt des Tests, je nachdem, bei ca. 120-150€. Der Lautsprecher ist wasserfest, kompakt, leicht und hat einen kräftigen Bass.

Der Teufel Rockster GO im Einsatz
Zum Inhaltsverzeichnis springen

Fazit zum Teufel Rockster Go

⮉ Pro ⮋ Contra
  • Fotogewinde auf der Unterseite, M4 1/4 Zoll
  • Integrierte 2.1 USB-Soundkarte
  • aptX
  • Kompakt
  • Sound
  • AUX
  • IPx7
  • Trageband
  • Fällt mir nichts ein, Preis?

Der Rockster GO ist ein schicker, sehr gut verarbeiteter, leichter und sehr kompakter mobiler Bluetooth-Lautsprecher. Zum Zeitpunkt des Tests liegt der Preis, je nachdem, zwischen 130€ und 150€. Damit ist er preislich auf einem hohen Niveau für diese Größe.

Allerdings hat er für die Größe eine sehr guten Klang und einen sehr kräftigen Bass. Klanglich ist der Rockster Go für mich persönlich einer der besten Lautsprecher in dieser Größenkategorie. Die Befestigungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich und er ist auch wasserdicht. 

In der Preisklasse gibt es aber natürlich auch schon einige größere Modelle. Oben findet ihr den Link zur Klangvergleichsdatenbank

Wer einen sehr leichten und kompakten Lautsprecher mit sehr gutem Klang sucht, für den ist der Rockster Go genau das Richtige. Wie immer gibt es noch ausführliches Testvideo von mir, für dich.

Info: Teufel verkauft seine Produkte auch über einen eigenen Onlineshop und dort ist der Preis oft besser, da es Aktionen gibt
Video URL

 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Bedienelemente & Anschlüsse

Image
Rückseite
Image
Tasten

Die beiden Tasten fürs Anschalten und zum Pairing auf der Rückseite habt ihr gerade bereits gesehen. Auf der Oberseite befinden sich vier weitere Tasten für die Steuerung. Der Druckpunkt der Tasten ist gut und die Symbole sind recht selbsterklärend.

  • Zuerst einmal gibt eine Plus- und eine Minustaste zur Regulierung der Lautstärke.
  • In der Mitte sehen wir die Play/Pause Taste. Damit kann die Musik pausiert und fortgesetzt werden.
  • Jetzt kommen wir aber noch zu einer Besonderheit, denn wie wir vor- und zurückspringen hatte ich noch nicht erwähnt. Teufel hat hier eine interessante Tastenkombination gewählt, denn um vorzuspringen drücken wir einfach kurz die Plustaste und die Play/Pausetaste gleichzeitig. Fürs Zurückspringen gilt das genauso, nur dass wir hier anstatt Plus eben Minus drücken. Das ist eine schnellere Methode im Gegensatz zur weiter verbreiteten "2 Sekunden Drücken und halten" Mechanik.
  • Ganz rechts sehen wir noch eine Taste mit einem Mikrofonsymbol. Drücken wir diese so wird der Sprachassistent des Handys geöffnet.
  • Wenn wir alle Bluetoothverbindungen löschen möchten, dann können wir die Bluetoothtaste auf der Rückseite für 10 Sekunden drücken und halten.

Drücken wir die Powertaste kurz während der Lautsprecher eingeschaltet ist, dann leuchten die LEDs auf und so sehen wir den aktuellen Ladestand. Grob gesagt sind es 25% Schritte. Hier die genaue Bedeutung.

  • Alle 4 LEDs leuchten: 76-100% Akku
  • 3 leuchten: 51-75%
  • 2 leuchten: 26-50%
  • 1 leuchtet: 11-25%
  • Eine LED blinkt: kleiner 10% Akkustand, aufladen!
Image
Tasten
Image
Rockster GO Gummi-Klappe

Hinter der Verschlussklappe an der Seite befindet sich neben dem Ladeanschluss noch ein 3,5 mm Klinkeanschluss.

Telefonfunktionen

  • Anruf ablehnen: Plustaste kurz drücken.
  • Anruf annehmen: Play/Pause kurz drücken.
  • Telefonat beenden: Play/Pause erneut drücken (oder die Mikrofontaste)
Info: Empfängt der Rockster Go für 10 Sekunden kein Signal, so begibt er sich in den Ruhezustand! Powertaste drücken um ihn aufzuwecken!
Zum Inhaltsverzeichnis springen

Weitere Funktionen: PC-Soundkarte

Image
Geräteerkennung
Image
Rockster Go als Ausgabegerät

Der Rockster Go hat eine integrierte USB-Soundkarte. Das bedeutet, dass wir ihn an den PC anschließen können und dann Musik vom PC über den Rockster Go abspielen können. Der Lautsprecher wird dabei als Gerät "Rockster Go" erkannt. Dies funktioniert unter aktuellen Windows und MAC OSX Versionen. Ich habe es unter Arch-Linux getestet und auch dort funktioniert das einwandfrei.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Verarbeitung & Design

Image
Rockster GO mit Trageband
Image
Der Teufel Rockster Go

Der Rockster Go sieht sehr schick aus und das Design sagt mir persönlich sehr zu. Wie viele moderne Modelle, so ist auch er mit einem grobmaschigen Textilstoff überzogen. Die anderen Elemente des Gehäuses bestehen aus solidem Kunststoff, welcher sich leicht samtig anfühlt. Die Verarbeitung wirkt auf mich insgesamt sehr gut. Auf der Unterseite befinden sich noch vier kleine Gummifüßchen für die Entkopplung der Standfläche.

Image
Gummifüßchen und Gewinde
Image
Passiver Radiator

Vorne, in der Mitte befindet sich ein passiver Radiator und links und rechts ist jeweils ein Vollbereichstreiber verbaut. Der Lautsprecher ist IPx7 geschützt und kann somit für bis zu 30 Minuten in bis zu ein Meter tiefes Wasser eingetaucht werden. Das Gewicht des Rockster Go liegt bei etwa 745 Gramm und damit ist er recht leicht. Er ist ca. 20 cm lang, ca. 11 cm hoch und etwa 6 cm dick. Die Gummiklappe lässt sich gut öffnen und verschließen.

Image
Maße des Rockster Go
Image
M4 Gewinde mit Klemme

Was auch sehr nützlich ist, ist das 1/4 Zoll M4 Gewinde auf der Unterseite. Es handelt sich dabei um ein Standardgewinde, wie es bei den meisten Kameras auch zu finden ist. Ich habe hier einmal eine sogenannte "Superclamp" dazu verwendet um den Lautsprecher an einer Stange zu befestigen. Das eröffnet natürlich generell sehr viele flexible Befestigungsmöglichkeiten.

Befestigung an einer Stange

Im Lieferumfang liegt aber auch noch ein flexibles Band bei. Dieses wird durch die Befestigungslasche geschoben und dann auf der Gegenüberliegenden Seite eingehakt. Danach wird es mit einem Klettverschluss fixiert. Das Band ist flexibel, also wie ein Gummiband.

Image
Das Band ist abnehmbar
Image
Flexibles Gummiband auf der Rückseite

Mit dem Band kann der Lautsprecher z.B. leicht an der Hand getragen werden. Eine interessante Lösung die ich hier zum ersten Mal sehe. Was wir mit dem Band aber auch machen können ist beispielsweise den Lautsprecher an einer Hose zu befestigen. Quasi auf die Art und Weise wie ein Gürtel befestigt wird. Die Befestigungsmöglichkeiten sind hier mit die Umfangreichsten die ich bisher bei einem Mobilen-Lautsprecher gesehen habe. 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

Der Rockster GO ist aptX fähig und es ist zudem möglich zwei Rockster Go zu einer Gruppe zu verbinden(2x Mono).

Info: TWS wird aktiviert in dem die Bluetoothtaste und die Plustaste für 3 Sekunden gedrückt und gehalten wird, bis der Ring um die Bluetoothtaste blau pulsiert. Siehe Anleitung!

Es ist auch möglich zwei Abspielgeräte mit dem Rockster Go zu verbinden und dann abwechselnd von diesen Geräten Musik abzuspielen. In der Anleitung wird dies als Party-Modus bezeichnet.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Die maximale Lautstärke in ca. 1,5 Metern beträgt etwa 83 dB. Bei der maximalen Lautstärke kommt der Bass aber nicht mehr mit. Das ist bei Modellen dieser kompakten Größe aber generell so und auch, durch das Volumen bedingt, normal. Auf 50%-70% Lautstärke fand ich den Klang am besten. Ab 80% kommt der Bass dann langsam nicht mehr mit und es wird unausgeglichen. Wie gesagt gibt es aber genau dieses Phänomen bei allen Lautsprechern dieser kompakten Bauweise.

Für diese Größe ist der Bass sehr kräftig und tief. Ich würde sagen, dass der Bass hier, von allen Modellen die ich bis jetzt in Händen hatte, mit einer der besten ist. Besonder ist mir das beim Trance Lied "Better of alone" aufgefallen, da dieses eine schön Bassline hat.

Aber auch ein klassisches Stück wie die Pianoversion von "Were is my mind" hört sich sauber klar und einfach sehr gut an. Das Gleiche gilt für Suzanne Vegas Lied "Gypsy". Die Stimme ist klar und Mitten, sowie Höhen kommen sauber und klar zur Geltung. Auch bei Metal konnte er punkten. "Waking the deamon" klingt für diese kompakte Größe wirklich mächtig. Auch bei einem Rapsong wie "The next episode" kommt der kräftige und präzise Bass gut zum Tragen.

 

Analyse der Frequenzanalyse

Frequenzanalyse des Teufel Rockster GO

Werfen wir nun einen Blick auf die Frequenzanalyse. Mit -25 dB sehen wir, dass der Bass wirklich sehr tiefe Werte erreichen kann. Danach verläuft die Kurve recht solide. Extreme Einbrüche im Verlauf gibt es nicht. Der Bereich der Präsenz und Höhen von etwa 4000 bis 9000 Hz ist verstärkt. Vermutlich wurde das hier so abgestimmt, so dass der Klang klarer wird. Ab 16.000 Hz fällt die Kurve dann langsam ab. 

 

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum Teufel Rockster GO

Wie immer habe ich noch kurz den Wharfedale Diamond 10.1 und den Rockster Go übereinander gelegt. Die Unterschiede sind nur gering und bestehen vor allem im HiFi Bereich. Das ist aber nicht verwunderlich, denn der Diamond 10.1 ist ein Hifi-Passivlautsprecher.

 

Spektrum

Spektrum des Teufel Rockster GO

Generell finde ich den Klang für diese kompakte Bauweise sehr gut bzw. beeindruckend. Er klingt größer als er ist. Der Preis liegt allerdings auch bei etwa 130-150 Euro.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Mikrofontest

Der Rockster Go kann auch zum Telefonieren benutzt werden und wie immer habe ich eine Testaufnahme mit dem Mikrofon angefertigt. Diese findet ihr oben im Video, siehe Zeitstempel.

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Technische Daten

  • Frequenzbereich von/bis: 60 - 20.000 Hz.
  • Breitbandlautsprecher (Durchmesser): 50,00 mm.
  • Zwei Breitbandlautsprecher und ein passiver Radiator.
  • aptX
  • Akku-Maximale Ladedauer: ca. 4,5 h (nach Vollentladung.
  • Netto-Innen-Volumen 0,60 Liter.
  • M4 1/4 Zoll Gewinde.
  • 2.1 USB Soundkarte.
Zum Inhaltsverzeichnis springen

Testaufnahmen

Hier die Testaufnahmen nochmal separate für die Klangvergleichsdatenbank

Video URL

Klangvergleich anzeigen

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Aufladen & Pairing

Image
Aufladen
Image
Lade-LEDs

Der Rockster GO hat einen Lithium-Ionen Akku verbaut und diesen laden wir im ersten Schritt auf, indem wir ihn mit dem USB-Kabel an den Strom anschließen. Es gibt vier blaue LEDs auf der Rückseite, welche den Ladestand anzeigen. Wenn nach ca. 4 Stunden alle LEDs blau leuchten, dann ist der Akku voll aufgeladen. Der voll geladen Akku hält für bis zu 12 Stunden Musikhören. Die Lautstärke und die Art der Musik beeinflusst natürlich wie immer die Laufzeit.

Um den Rockster GO mit dem Handy zu verbinden schalten wir ihn zuerst ein. Dazu wird die Powertaste gedrückt, bis sie rot leuchtet. Anschließend drücken und halten wir die Bluetooth-Taste, bis diese blau blinkt. Jetzt öffnen wir unser Smartphone, öffnen die Bluetooth-Einstellungen und wählen hier den Rockster Go aus. Fertig, alles ist verbunden. "Rock on" los gehts. 

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Lieferumfang des Teufel Rockster GO

Lieferumfang des Teufel Rockster Go

Der Lieferumfang des Rockster Go besteht aus dem Lautsprecher, dem Gummiband(Band), dem Ladekabel und den Anleitungen (DE & EN).

Über mich

Image
Hallo!

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn du darüber etwas kaufst, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für dich ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Unabhängig dank deines Klicks, danke.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Produkt Tags
Hersteller
Produktpreis