Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test - Kleiner Bluetooth-Lautsprecher

Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test
Listenpreis: 59,99 €
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
59,99 € bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Shops & Preise

Heute schaue ich mir den Nachfolger des UE Wonderboom an, den Wonderboom 2. Was ist neu und welche Verbesserungen gibt es?

 

 

Lieferumfang des Wonderboom 2

Wonderboom 2 Lieferumfang
Wonderboom 2 Lieferumfang
Wonderboom 2 Lieferumfang

Der Lieferumfang besteht aus dem Ladekabel(Micro-USB), dem Lautsprecher und Infozetteln/Kurzanleitungen.

 

Im Video zeige ich das Unboxing, stelle den Lautsprecher vor und gebe meine Meinung ab.

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 05:46 Pairing & Aufladen
  • 06:38 Bedienelemente
  • 08:34 Verarbeitung & Design
  • 09:52 Klang
  • 13:28 Klang: Outdoor VS Normal
  • 15:40 Fazit

 

Pairing & Aufladen

Ladekabel
Ladekabel
Ladekabel
Aufladen
Aufladen
Aufladen

Der Wonderboom 2 wird zunächsteinmal mit einem Micro-USB-Kabel an den Strom angeschlossen. Die Ladezeit beträgt etwa 3 Stunden und während dieser Zeit blinkt die untere Taste, die mit dem Strich, blau. Ist der interne Akku dann voll geladen so erlischt die LED. Mit voll geladenem Akku bei mittlere Lautstärke hält der Akku etwa 12-13 Stunden durch. Der Lautsprecher hat einen Stromsparmdous und wenn der Wonderboom für 15 Minuten kein Signal empfängt, dann schaltet er sich automatisch ab.

Um den Pairingmodus zu aktivieren schalten wir den Lautsprecher mit der Powertaste ein und dann beginnt die kleine runde LED an der Bluetoothtaste schnell zu blinken. Drücken wir die Bluetoothtaste länger, so können wir zu jeder Zeit den Pairingmodus auch manuell aktivieren.

Wir öffnen jetzt die Bluetootheinstellungen des Smartphones und wählen hier den Wonderboom 2 aus, fertig los gehts.

 

Bedienelemente

Plus und Minus
Plus und Minus
Plus und Minus

Der Wonderboom 2 hat auf der Vorderseite zwei große Tasten mit einem Plus- und einem Minussymbol. Das war auch beim Vorgänger schon so. Mit diesen beiden Tasten wird die Lautstärke reguliert. Auf der Oberseite gibt es drei weitere Tasten, auch der Vorgänger hatte hier bereits drei Tasten.

  • Die Taste mit dem Strich ist die Powertaste
  • Mit der mittleren Taste wird Musik pausiert oder fortgesetzt. Drücken wir diese jedoch zweimal schnell, so wird ein Lied vorgesprungen. 
  • Die bereits erwähnte Taste mit dem Punkt ist die Bluetoothtaste.

Die Funktionalität der Tasten ist soweit also genau so vorhanden wie beim Vorgänger.

Oberseite mit Tasten
Oberseite mit Tasten
Oberseite mit Tasten
Modustaste am Fuß
Modustaste am Fuß
Modustaste am Fuß

Jetzt kommen wir zu etwas, das neu ist und sich "Doubletap" nennt. Drücken und halten wir bei zwei Wonderbooms die mittler Taste, dann verbinden sich beide Lautsprecher zu einem Stereoverbund. Überraschenderweise kann man den Wonderboom 2 laut Aussage auch mit dem Vorgängermodell verbinden. Das lobe ich mir doch mal. 

Info: Was nicht geht ist die Verbindung mit dem BOOM, MEGABOOM, BLAST oder MEGABLAST.

Der Wonderboom 2 hat am Fuß noch eine versteckte Taste mit einem Tannenbaumsymbol(Klangmodus). Drücken wir diese, so ist der Outdoormodus aktiv, welcher den Klang massiv verändert. Was es damit auf sich hat werde ich jedoch im Kapitel zum Klang genauer analysieren.

Es ist im Übrigen nicht möglich mit dem Lautsprecher Telefongespräche zu steuern und er hat auch kein Mikrofon! Des Weiteren ist es jetzt möglich den Akkustand zu prüfen in dem wir die Taste Plus und Minus gleichzeitig drücken. Dann ertönt je nach Akkustand ein Signalton. Der längste Ton besagt, dass der Akku voll ist. Der Ton mit zweimal "dub dub" zeigt ca. halben Akkustand an. Der letzte Ton ist abfallend und besagt, dass der Akku fast leer ist. Alle diese Töne kann man sich in der Dokumentation anhören. Das finde ich gut gemacht und im Artikel verlinke ich euch die Dokumentation.

Akkustand und Klänge: https://support.ultimateears.com/de/guide/wonderboom2/#eight

 

Verarbeitung & Design

Trageschlaufe
Trageschlaufe
Trageschlaufe
Plus und Minus
Plus und Minus
Plus und Minus

Der Wonderboom 2 und der Wonderboom sind sich im Design immernoch sehr ähnlich. Den massivsten Unterschied den ich sehe ist lediglich das Design der Schlaufe, die neue Outdoortaste am Fuß und die Taste in der Mitte auf der Oberseite. 

Das Gewicht des Wonderboom 2 liegt bei etwa 424 Gramm und somit ist er ca. 6 Gramm leichter als das Vorgängermodell. Der Durchmesser liegt bei um die 9 cm und die Höhe beträgt ca. 11 cm. Diese Maße hatte der Vorgänger auch. Der Fuß besteht aus rutschfestem Gummi und scheint auch zu entkoppeln. Das ist zumindest mein Eindruck.

Gummifuß
Gummifuß
Gummifuß
Höhe
Höhe
Höhe

Das Gehäuse scheint mir so gut wie, wenn nicht sogar gleich, gebaut zu sein. Ich habe mir dazu natürlich die alten Bilder angeschaut und das Ganze nebeneinander betrachtet. Wie auch der Vorgänger schon, so ist auch der Wonderboom 2 wasserdicht. Er trägt die Schutzklasse IP67 und kann somit theoretisch für 30 Minuten in bis zu 1 Meter tiefes Wasser getaucht werden. Der Wonderboom 2 schwimmt allerdings auf dem Wasser und geht nicht unter.

Der Textilstoff beim Wonderboom 1 war noch einfarbig, jetzt scheint es zweifarbige Farbmischungen(es gibt weitere Farben) zu geben. Hier mal ein Vergleich der zwei schwarzen Modelle. Die Verarbeitung wirkt auf mich generell schick und solide. Verarbeitungstechnisch auf dem Niveau der der Vorgängerversion.

Wonderboom 2
Wonderboom 2
Wonderboom 2
Wonderboom 1
Wonderboom 1
Wonderboom 1

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Zuallererst sagt Ultimate Ears, dass der Wonderboom 2 im Vergleich zum Vorgängermodell viel mehr Bass hat. Schauen wir uns doch dazu einmal die Frequenzanalysen an. Die Frequenzanalyse meiner beiden Aufnahmen zeigt an, dass der Unterschied nicht extrem groß ist. Im sehr tiefen Bereich ist die Analyse des Vorgängermodells sogar leicht stärker. Minimal.

Hört euch am besten auch den Klangvergleich an: Klangvergleich anzeigen

Die Treiber im Lautsprecher sind versetzt verbaut. Einer ist leicht rechts neben dem Plus/Minus und der andere eher hinten. Ich habe den Klang in der Position aufgenommen und bewertet, in welcher der Treiber auf mich zeigt. So ist der Klang nämlich am besten.

Rückseite
Rückseite
Rückseite
Textilmaterial
Textilmaterial
Textilmaterial

Der oben bereits erwähnte Outdoormodus sorgt dafür, dass der Klang lauter wird und die Höhen stärker. Allerdings wird auch der Bass so schwächer und der Klang wird allgemein heller. Im Video gibt es einen Vergleich einer Sequenz im Kapitel zum Klang.

Die maximale Lautstärke in ca. zwei Metern Abstand liegt bei um die 80 dB. Auf 50% finde ich den Klang am besten. Ab 60-70% kommt der Bass bei bassstarken Genres nicht mehr entsprechend mit. Das ist bei der Größer aber normal.

Die Klangbewertung erfolgt im Normalmodus, weil ich diesen am besten finde.

Ich finde, dass die Höhen und Mitten klar und deutlich sind. Auch der Bass ist für diese kompakte Größe gut. Ein Lied wie Suzanne Vegas Gypsy klingt sehr gut. Die Gitarren und die Stimme sind klar und sauber. Auch die Bassdrum kommt sauber durch. Das gilt auch für ein Klavierstück, klar und sauber.
Bei Bullet for my Valentine´s "Waking the Deamon" sind die E-Gitarren klar und deutlich und auch der Bass gefällt mir bei der Größe gut. Das gleiche gilt auch für einen Rapsong wie Dr. Dre´s "The next Episode". Klarer Klang mit angemessenem Bass. Auch die Basspur von "Better of Alone" ist klar, sauber und kräftig.

Der Wonderboom 2 ist ein 360° Lautsprecher und strahlt den Klang in alle Richtungen ab. Wir können ihn aber auch so hinstellen, dass einer der Treiber auf den Hörenden zeigt. So ergibt sich dann der bestmögliche Klang.

 

Analyse der Frequenzanalyse NORMAL

Frequenzanalyse des Wonderboom 2 NORMAL
Frequenzanalyse des Wonderboom 2 NORMAL

Frequenzanalyse des Wonderboom 2 NORMAL

Werfen wir nun einen Blick auf die Frequenzanalyse im normalen Modus. Der tiefe Bass erreicht mit -20 dB für diese Größe ein gutes Level. Danach verläuft die Kurve sehr solide. Einzig allein im Bereich von 3000-4000Hz gib es einen Boost nach oben. Ab 16.000 Hz fällt die Kurve dann ab was bei so einem kleinen mobilen Speaker vollkommen in Ordnung ist. 

 

Wonderboom 2 im OUTDOOR-MODUS

Wonderboom 2 im OUTDOOR-MODUS
Wonderboom 2 im OUTDOOR-MODUS
Wonderboom 2 im OUTDOOR-MODUS

 

 

Vergleich
Vergleich

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum Wonderboom 2 (Normalmodus)

 

 

Spektrum(Normalmodus)

Wonderboom 2 normaler Modus
Wonderboom 2 normaler Modus

Spektrum des Wonderboom 2

Für diese Größe und zu einem Preis von um die 60€ gefällt mir der Lautsprecher wirklich sehr gut. Der Klang ist sauber und harmonisch. Den Wonderboom 2 packe ich auf jeden Fall in meine Empfehlungen für sehr kleine Lautsprecher, denn das Gesamtpaket gefällt mir zu dem Preis sehr gut.

 

Technische Daten

Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test
Ultimate Ears Wonderboom 2 im Test - Kleiner Bluetooth-Lautsprecher
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 13
Ladezeit ca. 2-3 Stunden
Reichweite (Meter) 30
Audio-Übertragungsbereich 75 - 20000 Hz
Bluetooth Version
unbekannt
Features
Gewicht (Gramm)
424 Gramm
Wasserfest
IPx7
Größe
sehr klein
klein
Lautsprecher
2 x 40 mm und 2x passive
Mikrofon
Nein
Modellname
Wonderboom 2
Reichweite (Meter) 30
Sonstiges

  • IPX67, der 1er war IPx7
  • 360° Sound
  • 13 Stunden Laufzeit. Der 1er hatte 10 Stunden
  • Dualpair, Stereo-Modus
  • Maximaler Schalldruckpegel: 86 dBC (Standard-Modus) und 87 dBC (OUTDOOR-Modus)
  • Frequenzbereich: 75 Hz – 20 kHz
  • Klangtreiber: zwei aktive 40 mm Klangtreiber und zwei passive 46,1 mm x 65,2 mm Spulen.

https://www.ultimateears.com/de-de/wireless-speakers/wonderboom-2.html
https://support.ultimateears.com/de/guide/wonderboom2

 

Testaufnahmen


 

Klangverglechsdatenbank aufrufen

 

Fazit

Extrem viel hat sich beim Design jetzt nicht getan, aber der Wonderboom 2 bietet ein paar neue Funktionen, Veränderungen im Klangbild und eine längere Laufzeit. Es handelt sich um einen sehr kompakter Lautsprecher mit gerade einmal 11 cm Höhe und einem Durchmesser von um die 9 cm. Mir gefällt der Klang dafür wirklich sehr gut. In der Preisklasse mit einer der besten im Klang würde ich sagen. Mir gefällt er auf jeden Fall. Auch die Befestigungsschlaufe ist nicht selbstverständlich, aber extrem nützlich. Zudem ist der Lautsprecher auch noch wasserdicht. Ein optimaler Lautsprecher für den Urlaub oder beim Camping. Wer den Wonderboom 2 mit dem Vorgänger vergleichen will, der sollte einen Blick in die Videobeschreibung werfen.

Jetzt wisst ihr Bescheid und könnt selbst entscheiden.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
Bluetooth-Lautsprecher Einsatzbeispiele

Bluetooth-Lautsprecher Einsatzbeispiele

Wo kann man einen Bluetooh-Lautsprecher eigentlich überall einsetzen? Hier ein paar Beispiele auf die ich bis jetzt noch nicht gekommen bin. ...weiterlesen
JBL Flip Essential VS ANKER Soundcore 2

Vergleich: JBL Flip Essential VS ANKER Soundcore 2

Seit langem einmal wieder eine zweiteilige Vergleichsserie. Anker Soundcore 2 VS JBL Flip Essential ...weiterlesen
Kompression bei Musikdateien

Bluetooth-Lautsprecher - Kompression bei Musikdateien - Audioqualität

Die meisten von euch werden Musikdateien in komprimierter Form anhören. Auch Youtube komprimiert Video und Audio. Doch was bedeutet das und was sollten wir wissen? ...weiterlesen

Weitere Tests

Marshall Stanmore II

Marshall Stanmore II im Test - Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku

Heute gibt es ein weiteres Modell von Marshall im Test. Dieses mal den STANMORE II. Ein Bluetooth-Lautsprecher ohne Akku. ...weiterlesen
JBL Flip Essential im Test

JBL Flip Essential im Test - Klein mit kräftigem Bass

Der JBL FLIP Essential im Test. Was hat dieser kleine Bluetooth-Lautsprecher so drauf? Ich habe es getestet. ...weiterlesen
ANKER Soundcore 2 im Test

ANKER Soundcore 2 im Test

Heute schaue ich mir einmal den extrem beliebten ANKER Soundcore 2 an. Preiswerter kleiner Bluetooth-Lautsprecher. ...weiterlesen
SWISSTONE BX 580 XXL im Test - Bluetooth-Lautsprecher

SWISSTONE BX 580 XXL im Test - Bluetooth-Lautsprecher

Heute schaue ich mir ein Modell an, welches im Design stark an den JBL Xtreme 2 erinnert. ...weiterlesen
HAVIT M29

HAVIT M29 - Bluetooth-Lautsprecher mit Uhr, SD-Slot und Wecker!

Heute teste ich den HAVIT M29. Ein Bluetooth-Lautsprecher, welcher als Wecker mit Uhr konzipiert ist. ...weiterlesen
Dynasonic- Dyna Pro 10

Dynasonic - Dyna Pro 10 - Karaoke Bluetooth-Lautsprecher

Heute schaue ich mir einen preisswerten Karaoke-Bluetooth-Lautsprecher an. Zwei Mikrofone, Tragegriff und 7,5 Kg schwer. Los gehts. ...weiterlesen

Amazon Bestseller