Wharfedale EXSON M im Test - Outdoor Bluetooth-Lautsprecher mit Licht

Wharfedale EXSON M im Test
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 79,95 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute schaue ich mir das erste Modell von Wharfedale an, den EXSON M. Schickes Design, eine großer Metallgriff, wasserfest und mit Lampe. Los gehts.

 

 

Lieferumfang des Wharfedale EXSON M

Lieferumfang des Wharfedale EXSON M
Lieferumfang des Wharfedale EXSON M
Lieferumfang des Wharfedale EXSON M

Im Lieferumfang befindet sich:

  • Lautsprecher
  • USB-C Ladekabel (ohne Stecker 96 cm lang)
  • Kurzanleitung (Englisch)

 

Hier mein Testvideo mit dem Unboxing, Mikrofontest, Erklärung, Testaufnahmen und mehr.

 

Aufladen & Pairing

Stromanschluss
Stromanschluss
Stromanschluss
Lade-LED
Lade-LED
Lade-LED

Im ersten Schritt habe ich den Lautsprecher mit dem schicken USB-C-Kabel aufgeladen. Sobald wir den Exson M an den Strom anschließen, beginnt die blaue LED unter dem Griff blau zu blinken.

Der Ladevorgang hat ca. drei Stunden gedauert und wenn der Akku voll geladen ist, dann leuchtet die blaue LED permanent auf. Die Spielzeit liegt bei etwa 8 Stunden, wenn wir die Lautstärke auf etwa 70% stellen. Wenn wir dagegen leise ein Hörbuch hören, dann ist die Laufzeit höher. Die Laufzeit hängt bei allen Bluetooth-Lautsprechern generell immer von der Lautstärke und der Art des abgespielten Tons ab.

Wenn wir den Lautsprecher das erste Mal anschalten, dann geht er in den Pairingmodus. Wir können das Pairing aber auch über die Bluetoothtaste manuell aktivieren und dann ertönt ein Hinweiston. Dazu muss die Bluetoothtaste ca. 3 Sekunden gedrückt werden. Die blaue LED neben der Bluetoothtaste blinkt nun blau, was uns zusätzlich zeigt, dass der Lautsprecher bereit für eine Verbindung ist.

Anschließend wird der Lautsprecher wie immer in den Bluetooth-Einstellungen ausgewählt. Fertig.

 

Bedienelemente, Anschlüsse und Funktionen

Tasten des Wharfedale EXSON M
Tasten des Wharfedale EXSON M
Tasten des Wharfedale EXSON M

Der Lautsprecher hat auf der Oberseite sechs mechanische Tasten. Die erste Taste links oben ist die Powertaste zum an- und ausschalten. Diese wird drei Sekunden gedrückt um dem Exson M an- oder auszuschalten.

Drücken wir diese einmal kurz, wenn der Lautsprecher bereits an ist, dann leuchtet die Lade-LED auf und diese zeigt dann den Batteriestatus als Farbcode an.

  • Weiß bedeutet Akku mehr als 75%.
  • Blau 25-75%.
  • Rot besagt unter 25%, aufladen nötig.

Direkt daneben befindet sich die sogenannte TWS-Taste. Mit ihr können zwei Exson M zu einem Stereopaar verbunden werden. Daneben gibt es dann noch die bereits erwähnte Bluetooth-Taste, welche wir drei Sekunden drücken können um den Pairing-Modus zu aktivieren.

Unten befindet sich die Mediensteuerung. Wie fast immer gibt es hier eine Plus- und eine Minustaste sowie eine Play/Pause bzw. Multifunktionstaste. Mit der Plus und Minustaste wird die Lautstärke reguliert. Drücken wir diese Tasten jedoch für 3 Sekunden so wird ein Lied vor- oder zurückgesprungen. Plus ist vor und Minus zurück. Eigentlich selbsterklärend.

Mit der Play/Pause Taste wird Musik pausiert oder fortgesetzt. Drücken und halten wir sie drei Sekunden so wird ein ankommender Anruf abgelehnt. Das Telefonieren über das Mikrofon des Lautsprechers empfehle ich allerdings nicht. Hört euch die Testaufnahmen mit dem Mikrofon im Video oben an, dann wisst ihr wieso.

Der Exson M verfügt allerdings noch über ein Licht, welches ich im Video genauer zeige. Für die Steuerung gibt es eine Taste oben auf dem Griff. Mit ihr können drei Modi durch gewechselt werden. Normales Licht, SOS und Stroboskop-Licht. Das Licht ist besonders beim Camping, Lagerfeuer, beim Zelten oder anderen Aktivitäten im Dunkeln sehr praktisch.

Deckel
Deckel
Deckel
Anschlüsse
Anschlüsse
Anschlüsse

Der Wharfedale Exson M hat an der rechten Seite ein weiteres Metallelement. Wie an der Beschriftung bereits zu erkennen ist befindet sich dahinter ein 3,5 mm Klinkeanschluss, der bereits bekannte USB-C-Ladeanschluss und zu guter Letzt noch ein großer USB-Anschluss. Über diesen können externe Geräte, wie beispielsweise ein Smartphone, notfalls aufgeladen werden. Somit kann der Lautsprecher quasi als kleine Powerbank verwendet werden. Das ist generell jedoch nur in Notfällen empfehlenswert, da es den Akku des Lautspechers logischerweise entlädt.

 

Design und Verarbeitung

EXSON M
EXSON M
EXSON M
Maße des EXON M
Maße des EXON M
Maße des EXSON M

Zuersteinmal gefällt mir das Design sehr gut. Der große breite Griff, mit samt dem Knopf, ist aus Metall und das gesamte Design des Exson M erinnert mich irgendwie an Elemente aus manchem Science-Fiction Szenario. Ich mag das.

Auch das Seitenelement hinter dem sich die Anschlüsse befinden ist aus Metall und wir sehen hier auch die Schrauben. Bei der Lampe auf der Linken Seite ist das Befestigungselement auch aus Metall und auch hier verschraubt. Die Schutzabdeckung der Lampe ist dagegen aus Kunststoff.

Element Anschlüsse
Element Anschlüsse
Element Anschlüsse
Lampe
Lampe
Lampe

Der Lautsprecher selbst ist mit Textilmaterial überzogen, welches wir schon von vielen anderen Modellen kennen. Die restlichen Elemente bestehen aus Kunststoff und auf der Unterseite befindet sich ein rutschfester Gummifuß der zugleich auch entkoppelt.

Gummifuß
Gummifuß
Gummifuß
Exson M von oben
Exson M von oben
Exson M von oben

Der Exson M ist IPx7 wasserfest. Das bedeutet, dass wir ihn theoretisch für 30 Minuten in bis zu ein Meter tiefes Wasser tauchen könnten. Das auszuprobieren ist allerdings etwas sinnfrei. Wichtig ist auf jeden Fall, dass er eine Dusche aushält.

Der Exson M ist etwa 25 cm lang, ca. 10,5 cm tief und etwa 10,5 cm hoch. Sein Gewicht liegt bei ca. 1217 Gramm. Damit ist er kein Ultra-Leichtgewicht, aber er kann problemlos am Griff durch die Gegend getragen werden.

Mir gefällt das Design und die Verarbeitung soweit wirklich sehr gut. 

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Der Klang gefällt mir erstmal, für den Preis und die Größe, gut. Es ist ein gerichteter Lautsprecher und er klingt am besten, wenn er auf den Hörer ausgerichtete wird. Wenn er falsch ausgerichtet wird z.B. von hinten, dann klingt er dumpf. Der Lautsprecher steht korrekt, wenn die Lautstärketasten und die Play/Pause Taste nach vorne zeigen.

Er hat vorne zwei Treiber verbaut, einen links und einen rechts. Außerdem befinden sich noch zwei passive Radiatoren im Inneren.

Die maximale Lautstärke in ca. zwei Metern Abstand beträgt 82-83 dB. Auf der maximalen Lautstärke kommt der Bass aber wie so oft nicht mit und der Klang wird unausgeglichen. Dieses Phänomen habe ich bisher bei so gut wie allen kleinen Lautsprechern festgestellt. Bis zu 80% der maximalen Lautstärke ist der Klang aber gut und der Bass kommt mit.
Zum Hörbücher hören eignet er sich auch, denn er schneidet den Anfang von Sätzen nicht ab! 

Ich habe wie immer mit meinen Standardtestliedern Probe gehört und zwar so, dass die Vorderseite des Exson M auf mich gerichtet ist. Bei einem Rapsong wie "Dr Dre The next Episode" ist der Bass für die Größe des Lautsprechers kräftig. Auch bei "Suzanne Vegas Gypsy" fand ich den Klang gut. Die Stimme ist klar und nicht übersteuert. Ich empfinde die Mitten und Höhen als klar. Maxence Cyrins Pianoversion von "Where is my mind" klang klar und sauber. Bei einem Trance-Lied wie "Better of alone" kommt der Bass schön zur Geltung, da der Song eine permanente Bassline hat.

Alles in allem finde ich den Klang für den Preis und diese Größe gut.

 

Analyse der Frequenzanalyse

Wharfedale EXSON M Frequenzanalyse
Wharfedale EXSON M Frequenzanalyse

Frequenzanalyse des Wharfedale EXSON M 

Doch jetzt kommen wir wie immer zur Frequenzanalyse. Wir sehen hier, dass der Bass mit -21 dB einen guten Wert erreicht. Danach ergibt sich ein etwas eigenartiger Verlauf, welchen ich mit Hoch- und Talfahrten beschreiben würde. Es gibt hier quasi immer wieder Anstieg und Abfall. Das sieht so aus als ob gezielt gewisse Frequenzen angehoben worden sind. Vermutlich eine interne Abstimmung über die Software? In den sehr hohen Bereichen ab 12.000 Hz fällt der Verlauf dann stetig ab.

 

Vergleich
Vergleich

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum Wharfedale EXSON M

Zu guter Letzt wie immer noch ein kurzer Vergleich mit meinem Wharfedale Diamond 10.1.

 

Spektrum

Wharfedale EXSON M Spektrum
Wharfedale EXSON M Spektrum

Spektrum des Wharfedale EXSON M

Wenn ihr den Klang und die Frequenzanalyse mit anderen Modellen vergleich möchtet, dann empfehle ich euch auch hier wieder meine Klangvergleichsdatenbank

 

Mikrofon

Das Mikrofon bzw. die Mikrofonaufnahme ist nicht wirklich gut. Aber hört selbst, denn oben im Video gibt es eine Testaufnahme.

 

Testaufnahmen

Hier die separierten Testaufnahmen.

 

Ihr könnt dieses Modell mit anderen Modellen vergleichen: Klangvergleich anzeigen

 

Technische Daten

Wharfedale EXSON M im Test
Wharfedale EXSON M im Test - Outdoor Bluetooth-Lautsprecher mit Licht
Hersteller
Preis 50 - 100 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 8
Ladezeit ca. 3 Stunden
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich
Bluetooth Version
Bluetooth 4.2
Features
Gewicht (Gramm)
1217 Gramm
Wasserfest
IPx7
Größe
klein
mittel
Lautsprecher
2x 12,5 Watt, 2x passive Radiatoren
Mikrofon
-
Modellname
EXSON M
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges

  • 2x 12,5 Watt Treiber
  • 2 passive Radiatoren
  • IPX67
  • Bluetooth 4.2
  • 5000mAh (2x2500)
  • Powerbankfunktion
  • Lichtfunktion

 

Fazit

Der Wharfedale Exson M kostet zum Zeitpunkt des Test ca. 80€. Der sieht sehr Modern und schick aus. Was mir besonders gefällt, ist der große Metallgriff. Auch die Lampe und die Powerbankfunktion sind für den ein oder anderen interessant, je nachdem wo ihr den Lautsprecher einsetzt. Es ist ein Outdoor-Lautsprecher und er ist auch gegen Wasser geschützt(IP67).

Der Exson M ist für den mobilen Einsatz recht gut geeignet und kann dank seines Metallgriffs gut getragen werden. Ich würde ihn zwischen dem Flip 4 und dem Charge 4 ansiedeln. Klanglich gefällt mir der Exson M auch. Wie immer gilt das alles im Verhältnis zum Preis und der Größe. Ich habe eine Klangvergleichsdatenbank erstellt und dort könnt ihr die verschiedensten Modelle miteinander vergleichen. Link unter dem Video.

Beim Ein- und Ausschalten macht der Lautsprecher ein recht lautes Geräusch. Das stört manch einen, deswegen wollte ich das erwähnt haben. Im Video, ganz am Ende(Fazit) könnt ihr euch die Geräusche anhören.

Das war ein weiterer ausführlicher Testbericht von mir, für dich und ich hoffe er hat dir weiter geholfen.

 

 

 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
JBL Laustprecher im Vergleich - Funktionen und Connect/Connect+

JBL Laustprecher im Vergleich - Funktionen und Connect/Connect+

Heute gibt es eine kurze Zusammenfassung der ganzen JBL-Modelle die ich getestet habe? Welches ist der beste? ...weiterlesen
Die besten Bluetooth-Lautsprecher 2018

Die besten Bluetooth-Lautsprecher 2018 - Meine Liste 2018

Meine persönlichen Favoriten unter den Bluetooth-Lautsprechern für 2018. Zu allen Modellen gibt es einen ausführlichen Testbericht! ...weiterlesen
Bluetooth-Lautsprecher für Hörbücher - Stimme abgehackt

Bluetooth-Lautsprecher für Hörbücher - Stimme abgehackt?

Ich habe neulich ein Phänomen bei Bluetooth-Lautsprechern festgestellt, was ich bisher nicht bemerkt hatte. Wenn ich ein Hörbuch gehört habe, hat der Lautsprecher bei längere Pausen die Stimme an Satzanfängen abgehackt. ...weiterlesen

Weitere Tests

Tronsmart Element T6 Plus

Tronsmart Element T6 Plus im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Powerbank/SD-Kartenslot und USB-Stick Funktion.

Heute gibt es wieder einen preiswerten Bluetooth-Lautsprecher im Test. Der Tronsmart Element T6 Plus verfügt über einen SD-Kartenslot und kann Musik von einem USB-Stick abspielen. ...weiterlesen
AUKEY SK-M30 im Test

AUKEY Eclipse SK-M30 im Test - Schicker Bluetooth-Lautsprecher

Der AUKEY SK-M30 ist ein Bluetooth-Lautsprecher. Er kostet etwa 50€ und sieht schick und modern aus. ...weiterlesen
UE Megaboom 3

UE Megaboom 3 im Test - 360° Lautsprecher, wasserdicht, mit App

Der Ultimate Ears Megaboom 3 im Test. Ein 360° Bluetooth-Lautsprecher. Außerdem gibt es eine App mit DJ-Funktion, Equalizer, Deezer-Integration und mehr. ...weiterlesen
Marshall Kilburn II

Marshall Kilburn II im Test - Bluetooth-Lautsprecher im Retro-Design

Der Marshall Kilburn II im Test. Was hat der Nachfolger des Marshall Kilburn zu bieten? Mein Test für euch. ...weiterlesen
Bang & Olufsen - Beoplay A1 im Test

Bang & Olufsen - Beoplay A1 im Test - Schickes, kompaktes Modell mit starkem Bass

Heute schaue ich mir einmal einen Bluetooth-Lautsprecher der Luxusmarke Bang & Olufsen an, den Beoplay A1. Kompaktes Modell mit kräftigem Bass. ...weiterlesen
Tribit MAXSound Plus

Tribit MAXSound Plus im Test - Kompakter, preiswerter Bluetooth-Lautsprecher mit Extra-Bass

Ein weiteres Modell von Tribit im Test. Der Der Tribit MAXSound Plus. Kräftiger Bass und eine kompakte Bauweise. ...weiterlesen

Amazon Bestseller