AUKEY SK M12 im Test - Preiswerter Bluetooth-Lautsprecher mit 1/4 Zoll Gewinde

AUKEY SK M12
Listenpreis: EUR 55,99
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 40,99 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute werfe ich wieder einen Blick auf ein preiswertes Modell, den AUKEY SK-M12. Der Lautsprecher kostet zum Zeitpunkt des Tests etwa 30 Euro.

 

 

Lieferumfang

Lieferumfang des aukey sk-m12
Lieferumfang des aukey sk-m12
Lieferumfang des AUKEY SK-M12

Der Lieferumfang besteht aus dem Lautsprecher, der Anleitung(Deutsch und weitere Sprachen), einem 3,5 mm Klinkekabel und dem Ladekabel (Mikro-USB).

 

Hier das Testvideo zum Artikel, mit Testaufnahmen und mehr.

 

Pairing und Aufladen

Anschlüsse
Anschlüsse
Lieferumfang des aukey sk-m12
Rote LED
Rote LED
Lieferumfang des aukey sk-m12

Zuerst laden wir den integrierten 2600 mAh Akku auf. Dazu müsst ihr die rote Gummi-Klappe, mit dem Fingernagel lösen. Darunter sehen wir unter anderem einen Micro-USB-Anschluss und mit dem Kabel aus dem Lieferumfang, schließen wir den Lautsprecher nun an den Strom an. Die Ladedauer beträgt 6 Stunden, allerdings hält der Akku auch bis zu 30 Stunden.

Info: Auf der Verpackung steht 12 Stunden. In der Anleitung steht 30 Stunden und auf Amazon steht 24 Stunden. Vermutlich ist 24 Stunden der korrekte Wert.

Solange der Ladevorgang andauert, leuchtet die LED vorne am Lautsprecher rot. Ist er voll geladen, so erlischt diese. Jetzt wird der Lautsprecher eingeschaltet. Dazu muss die Power-Taste ca. 2 Sekunden gedrückt gehalten werden. Der Lautsprecher geht nun automatisch in den Pairingmodus und die LED blinkt nun blau.

Wie immer öffnen wir jetzt die Bluetooth-Einstellungen des Handys und wählen hier den SK M12 aus. Fertig, alles ist verbunden.

 

Elemente & Anschlüsse

Tasten
Tasten
Tasten

Unter der roten Gummiklappe befindet sich neben dem bereist erwähnten Ladeanschluss auch ein Line-IN bzw. AUX Anschluss. Über diesen können nicht bluetoothfähige Geräte wie beispielsweise ein alter CD-Player angeschlossen werden. Direkt daneben befindet sich noch ein kleines schwarzes Loch. Darin befindet sich der Resetknopf. Sollte sich der Lautsprecher einmal aufhängen, so könnt ihr diesen Resetknopf mit dem beiliegenden Metall-Werkzeug eindrücken.

Jetzt kommen wir zur Oberseite und hier gibt es 5 Tasten. 

  1. Minustaste: Ganz links sehen wir eine Minustaste. Wird diese einmal kurz gedrückt, so wird zum nächsten Lied gesprungen. Drücken und halten wir sie, so wird die Lautstärke reduziert.
  2. Plustaste: Direkt daneben befindet sich eine Plustaste. Wird diese Taste kurz gedrückt, so wird ein Lied vorgesprungen. 
  3. Telefonhörer: Als nächstes haben wir eine Taste auf der ein Telefonhörer abgebildet ist. Wird diese Taste gedrückt so pausiert die Musik oder setzt die Musik fort. Der Telefonhörer deutet aber auch schon darauf hin, dass man damit auch Anrufe verwalten kann.
  4. Power-Taste: Die nächste Taste hat das typische Symbol einer An- und Austaste, da es sich hier auch um die An -Austaste handelt. Wird diese Taste ca. 2 Sekunden gedrückt so wird der Lautsprecher ein- oder ausgeschaltet. 
  5. M-Taste: Zu guter letzt haben wir noch eine Taste mit dem Buchstaben M. Mit dieser Taste kann man zwischen zwei Modis wechseln. Dies sind "Normal" und "Bass".

 

Telefon

Auflegen: Telefonhörer-Taste einmal drücken.

Anruf annehmen: Telefonhörer-Taste einmal drücken.

Anruf ablehnen: Telefonhörer-Taste drücken und halten (ca. 2 Sekunden).

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Der Lautsprecher kostet zuersteinmal nur 30 Euro. Damit ist er ein Einstiegsmodell zu einem günstigen Preis. Der normale Modus klingt ausgeglichener als der Bassmodus. Beim Bassmodus war mir persönlich der Bass zu stark bzw. der Bass klingt nicht mehr sauber(verzerrt). Deswegen war die Aufnahme im normalen Modus und meine Wertung bezieht sich auch auf den Normalen-Modus.

Die Höhen und Mitten sind in Ordnung und der Bass ist für diese Preisklasse auch ok. Bei basslastiger Musik wie Rap oder Metal merkt man aber wie immer, dass der Bass mächtiger sein könnte. Ich habe außerdem das Gefühl, dass die Höhen etwas dominieren. Für einen Preis von 30 Euro finde ich den Klang aber gut bzw. angemessen. Ihr dürft bei preiswerten Modellen für 30-40 Euro keine Wunder erwarten, das sollte immer klar sein.

Tipp: Wenn ihr eine Basskanone sucht, dann werft einen Blick auf den JBL XTREME im Test - Großer Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass

Analyse der Frequenzanalyse (normaler Modus)

AUKEY SK-M12 - Analyse im Normalmodus

Frequenzanalyse AUKEY SK-M12 - Normalmodus

Jetzt werfen wir einen Blick auf das Frequenzspektrum. Wir sehen hier die erwähnte Schwäche in den tiefen Bassfrequenzen. Danach verläuft die Kurve etwas durchwachsen und hat einen stärkeren Ausreißer bei 3500 und bei 11500 Hz.

 

Analyse Bassmodus

Bassmodus des AUKEY SK-M12
Bassmodus des AUKEY SK-M12
Bassmodus des AUKEY SK-M12

 

Vergleich Modi
Vergleich Modi

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum Bassmodus(rot) und dem Normalmodus(schwarz)

Lege ich den Wharfedale Diamond zum Vergleich dahinter, so ergibt sich folgendes. Ich habe aber noch eine Analyse im Bassmodus gemacht und alle drei Kurven übereinander gelegt. Die rote Kurve ist der Bassmodus. Beim Bassmodus sehen wir eine stärker Änderung in den tiefen Frequenzen.

 

Spektrum (Normalmodus)

Spektrum AUKEY SK-M12
Spektrum AUKEY SK-M12

Spektrum des BTS08

Es ist wichtig, den Lautsprecher mit dem Logo nach vorne auf den Hörer auszurichten, denn die Lautsprecher sind in diese Richtung ausgerichtet. Die Lautstärke erreicht ein gutes Level und reicht fürs Camping oder beim Grillen definitiv aus. Wenn der Lautsprecher voll aufgedreht ist, dann verzerrt er. Das ist aber jetzt an sich auch nichts Neues, denn dieses Phänomen gibt es bei diesen ganzen kleinen Modellen.

Ich finde der AUKEY SK-M12 eignet sich gut als kleiner Reiselautsprecher, für den Strand oder zum Campen. Da er relativ preiswert ist, wäre auch ein eventueller Verlust gut zu verkraften. Ich persönlich würde nämlich niemals meinen 250 Euro teuren Bluetooth-Lautsprecher mit an den Strand oder zum Campen nehmen.

 

Mikrofontest

Mit dem Lautsprecher kann man auch telefonieren und eine Testaufnahme mit dem Mikrofon gibt es oben im Video.

 

Die Verarbeitung

aukey-sk-m12 1
aukey-sk-m12 1
AUKEY SK-M12
Nahansicht
Nahansicht
Nahansicht

Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck auf mich. Die grauen Abdeckungen sind aus solidem Kunststoff und mit Metallschrauben befestigt. Der Rest des Lautsprechers ist mit Gummi ummantelt. Das macht ihn vermutlich auch stoßfest. Alles wirkt solide verarbeitet.

Halterung
Halterung
Halterung
Gewinde
Gewinde
​Gewinde

An der Seite befindet sich eine rote Befestigungsmöglichkeit für Bänder, Schnüre oder flache Karabinerhaken. Er ist in der Mitte ca 0,6 mm dick und ca. 2 cm breit. Jetzt kommen wir aber noch zu einer Besonderheit. Auf der Unterseite des Lautsprechers befindet sich nämlich ein 1/4 Zoll Gewinde. Deswegen habe ich einmal einen meiner Stativadapter in dieses Gewinde geschraubt. Als nächstes habe ich eine Metallklemme genommen, welche ich mir gekauft habe und diese aufgeschraubt. Ich kann den Lautsprecher jetzt relativ einfach an Stangen befestigen. Da ich gerade nichts anderes zur Verfügung hatte, habe ich einen Mikrofonständer genommen. Dieses Gewinde eröffnet ein paar interessante Befestigungsmöglichkeiten (Fahrrad, Zeltstangen etc.), die es nicht bei jedem Modell gibt.

Lautsprecher mit Klemme
Lautsprecher mit Klemme
Lautsprecher mit Klemme
Lautsprecher Maße
Lautsprecher Maße
Lautsprecher Maße​

Der Lautsprecher wiegt ca. 641 Gramm ist 21 lang, 7,5 cm tief und 8,5 cm hoch. Alles in allem finde ich die Verarbeitung und die Funktionalität für diesen Preis sehr gut.

Info: Der Lautsprecher hat laut Produktbeschreibung "wasserschutz", allerdings ist keine IP-Klasse angegeben. Vermutlich ist er also spritzwassergeschützt. Natürlich nur mit geschlossener Klappe!

Technische Daten

AUKEY SK M12
AUKEY SK M12 im Test - Preiswerter Bluetooth-Lautsprecher mit 1/4 Zoll Gewinde
Hersteller
Preis 20 - 50 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 24
Ladezeit ca. 6 Stunden
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich
Bluetooth Version
Bluetooth 4.1
Features
Gewicht (Gramm)
641
Wasserfest
Spritzwassergeschützt
Größe
klein
mittel
Lautsprecher
2x5Watt
Mikrofon
Ja
Modellname
SK M12
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges Gewinde und Halterung. CSR8615 V4.1, A2DP, AVRCP, HSP, HFP

Akku: 7V 2600 mAh

Chip: CSR8615 V4.1, Bluetooth 4.1

Profile: A2DP, AVRCP, HSP, HFP 

 

Mein Fazit

Für 30 Euro erhält man einen solide verarbeiteten Lautsprecher mit Befestigungslasche und einem Gewinde. Ich persönlich finde auch das Design modern und ich habe auch schon andere Modelle getestet die dieses Design aufgreifen. Der Klang ist für diesen günstigen Preis auch angemessen. Solides Einstiegsmodell.

Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft euch weiter. 

 

 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt

Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt?

Da der Frequenzbereich bei Bluetooth-Lautsprechern eine wichtige Rolle spielt beschäftigen wir uns heute einmal mit der Frage: "In welchem Bereich höre ich überhaupt etwas?" ...weiterlesen
Vor- und Nachteile beim Laden von  Bluetooth-Lautsprechern über Netzteile oder USB-Kabel

Vor- und Nachteile von Netzteilen oder USB-Kabeln beim Laden von Bluetooth-Lautsprechern

Ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit Netzteil zu bevorzugen oder ist ein USB-Kabel zum Laden doch  besser? Mit dieser Frage habe ich mich einmal auseinandergesetzt. ...weiterlesen
JBL XTREME und der XTREME 2

Der JBL XTREME und der XTREME 2 im Vergleich

In diesem Artikel habe ich den JBL Xtreme und den JBL Xtreme 2 verglichen. Beide Modelle habe ich aber auch vollständig in separaten Testberichten getestet, welche ihr im Artikel verlinkt findet. ...weiterlesen

Weitere Tests

Mighty Rock MD-6110

Mighty Rock MD-6110 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Alugehäuse, SD-Kartenslot und Trageschlaufe

Mighty Rock MD-6110 im Test. Bluetooth-Lautsprecher im Aluminiumgehäuse. Außerdem verfügt er über einen SD-Kartenslot und eine Tragelasche. ...weiterlesen
Tribit XBass

Tribit XBoom im Test - 360° Bluetooth-Lautsprecher mit kräftigem Bass und Trageschlaufe

Der Tribit XBoom ist ein 360° Bluetooth-Lautsprecher mit zwei passiven Radiatoren, welche für einen kräftigen Bass sorgen. Wie sich der Lautsprecher so schlägt, erfahrt ihr in diesem Test. ...weiterlesen
Tribit xSound Go

Der Tribit xSound Go im Test - Kleiner, wasserfester Bluetooth-Lautsprecher mit Trageschlaufe

In diesem Test habe ich mir den Tribit xSound Go einmal genau angeschaut. Ein kleines und leichtes Modell, welches IPx7 wasserfest ist und über eine Tragelasche verfügt. ...weiterlesen
AUKEY SK-S1

AUKEY SK-S1 im Test - Preiswerter, kleiner und schicker Lautsprecher im Metalldesign

Der AUKEY SK-S1 ist ein preiswerter Lautsprecher mit einem sehr edlen Design. ...weiterlesen
JBL XTREME 2 im Test

JBL XTREME 2 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass

Heute schaue ich mir den Nachfolger des JBL XTREME an, den JBL XTREME 2. Es haben sich bei der Neuen Version einige Details verbesseert und auch der Klang hat sich etwas geändert.   ...weiterlesen
JBL BOOMBOX

JBL BOOMBOX im Test - Sehr großer Bluetooth-Lautsprecher mit MEGA-Bass

Heute teste ich einen sehr großen Lautsprecher, die JBL Boombox. Der Lautsprecher hat einen super Bass und wiegt stolze 5,2 Kilogramm. Die JBL Bassmaschine im Test. ...weiterlesen

Amazon Bestseller