JBL XTREME 2 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass

JBL XTREME 2 im Test
Listenpreis: n. v.
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
EUR 256,00 bei Amazon
 
Vergleich hinzufügen

Produktgallerie

Heute schaue ich mir den Nachfolger des JBL XTREME an. Beim XTREME 2 sind einige Dinge in puncto Design überarbeitet werden, außerdem ist der XTREME 2 IPx7 wasserfest und der Klang wurde auch etwas verändert. Der XTREME 2 kostet zum Zeitpunkt des Tests etwa 300 Euro.

 

Lieferumfang

Lieferumfang des JBL XTREME 2
Lieferumfang des JBL XTREME 2
Lieferumfang des JBL XTREME 2

Der Lieferumfang des JBL XTREME 2 besteht aus:

  1. Lautsprecher XTREME 2
  2. Tragegurt
  3. Netzteil
  4. Stromkabel, EU-Stecker
  5. Stromkabel, Commonwealth-Stecker
  6. Anleitung

 

Wie immer hier mein Testvideo mit Testaufnahmen und mehr. Alles detailliert erklärt.


 

Aufladen und Pairing

Netzteil mit Stromkabel
Netzteil mit Stromkabel
Netzteil mit Stromkabel
Ladestand-LEDs
Ladestand-LEDs
Ladestand-LEDs

Der Xtreme 2 verfügt, wie auch die JBL Boombox über ein Netzteil und zwei Stromkabel. Wir benötigen das Kabel mit dem EU-Stecker. Mit diesem Kabel habe ich den Lautsprecher an den Strom angeschlossen. Unten an der Front des Lautsprechers gibt es fünf LEDs. Diese leuchten je nach aktuellem Ladestand auf. Jede LED steht für 20% mehr Ladestand, zwei LEDs sind also 40%, drei für 60% usw. Wenn dann alle fünf LEDs leuchten, dann ist der 10.000 mAh zu 100% Akku voll geladen. Um den Akku voll aufzuladen werden etwa 3,5 Stunden benötigt. Mit voll geladenem Akku hält der Lautsprecher dann für bis zu 15 Stunden.

Info: Wenn der Lautsprecher eingeschaltet wird leuchten die Ladestands-LEDs für etwa 30 Sekunden auf und erlöschen dann wieder. 

Wenn wir den Lautsprecher anschalten und vorher noch kein Smartphone verbunden wurde, dann beginnt die Powertaste blau zu blinken. Das symbolisiert uns, dass der Pairingmodus aktiv ist. Also habe ich die Bluetooth-Einstellungen meines Samrtphones geöffnet und dann dort den XTREME2 ausgewählt. Die Verbindung erfolgt problemlos und fertig.

 

Bedienelemente und Anschlüsse

Bedienelemente/Tasten
Bedienelemente/Tasten
Bedienelemente/Tasten

Der JBL XTREME 2 hat haargenau dieselben Tasten wie auch die JBL Boombox. Im Bild seht ihr diese sechs Tasten.

  1. Ganz links haben wir die Bluetooth-Taste mit der man den Pairingmodus manuell aktivieren kann.
  2. Des Weiteren gibt es auch hier eine Plus- und eine Minustaste mit welcher die Lautstärke reguliert werden kann.
  3. Mittig hervorgehoben haben wir die Powertaste und daneben die Connect+ Taste. Mit der Connect+ Taste können mehrere Connect+ fähige JBL Lautsprecher miteinander verbunden werden. Wichtig ist jedoch, dass dies nur mit weiteren Connect+ fähigen JBL Modellen funktioniert. Der JBL XTREME 1 ist z.B. nicht Connect+ fähig.
  4. Die letzte Taste, in Form eines Dreiecks, ist die Multifunktionstaste. Mit dieser Taste kann die Musik pausiert oder fortgesetzt werden. Allerdings kann die Taste über die App auch so belegt werden, dass sie den Sprachassistenten des Smartphones aktiviert.

 

Anschlüsse unter der Gummiklappe
Anschlüsse unter der Gummiklappe
Anschlüsse unter der Gummiklappe
Xtreme 1
Xtreme 1
Xtreme 1 mit Reißverschluss
Anschlüsse des XTREME 1
Anschlüsse des XTREME 1
Anschlüsse des XTREME 1

Auf der Rückseite befindet sich eine Gummiklappe und dahinter befinden sich die Anschlüsse. Beim Xtreme war das noch etwas anders, denn da gab es nur einen fummeligen Reißverschluss. Die Gummiklappe ist definitiv eine gute Verbesserung. Links haben wir einen 3,5 mm Klinkeanschluss und rechts daneben den Service-Anschluss. Dann haben wir hier noch einen großen USB-Anschluss. Der XTREME2 kann nämlich, wie auch der Xtreme 1, als Powerbank genutzt werden und wenn ihr an den USB-Anschluss ein Smartphone anschließt, so wird dieses aufgeladen. Der XTREME 2 hat nur einen USB-Anschluss. Der Xtreme hatte noch zwei USB-Anschlüsse.

Zu guter Letzt haben wir natürlich noch den Stromanschluss.

 

Verarbeitung & Design

JBL XTREME 2
JBL XTREME 2
JBL XTREME 2
JBL XTREME 2 seitlich
JBL XTREME 2 seitlich
JBL XTREME 2 seitlich

Der XTREME 2 bleibt auch hier der aktuellen JBL-Designlinie treu und er ist mit dem typischen Textilmaterial überzogen, welches beispielsweise auch beim Flip 4 zum Einsatz kommt. Ich habe schon einige Modelle von JBL getestet. Hier die Modelle, welche alle dieses typische Design haben:

  1. Der JBL Charge 3 im Test - Wasserfester Bluetooth-Lautsprecher mit sehr gutem Klang
  2. Der JBL Clip 3 im Test, mit integriertem Karabinerhaken - Testserie: Vier Mini Bluetooth-Lautsprecher im Test, Teil 4
  3. JBL BOOMBOX im Test - Sehr großer Bluetooth-Lautsprecher mit MEGA-Bass
  4. JBL Flip 4 - Kompakter Bluetooth-Lautsprecher im Test
  5. JBL XTREME im Test - Großer Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass

Der XTREME 2 hat gegenüber dem Xtreme 1 ein Update in puncto Wasserschutz erhalten, denn er ist IPx7 geschützt. Der XTREME 1 war dagegen nur spritzwassergeschützt.

Info: IPx7 bedeutet, dass der Lautsprecher bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter tiefes Wasser eingetaucht werden kann. Dabei muss die Gummiklappe immer fest verschlossen und sauber sein. Wenn diese dreckig ist kann es sein, dass sie nicht korrekt abdichtet!
Metallöse beim XTREME 1
Metallöse beim XTREME 1
Metallöse beim XTREME 1
Metallöse beim XTREME 2
Metallöse beim XTREME 2
Metallöse beim XTREME 2

Die Metallösen wurden verändert und sie wirken solider. Es verläuft nun ein Metallring um den Lautsprecher, welcher in den Metallösen endet. Am besten sieht man dies auf der Rückseite, da hier die Gummiflächen transparent sind. Auch der Gummifuß ist breiter geworden und transparent. Beim Xtreme 1 waren die Metallösen etwas kleiner und es gab keine transparenten Gummiflächen. Ob das jetzt eine direkte Verbesserung ist, kann ich nicht genau sagen. Meinem Empfinden nach ist das eine Geschmacksfrage in puncto Design.

Rückseite des JBL XTREME
Rückseite des JBL XTREME
Rückseite des JBL XTREME
Rückseite des JBL XTREME 2
Rückseite des JBL XTREME 2
Rückseite des JBL XTREME 2
Radiator des XTREME
Radiator des XTREME
Radiator des XTREME
Radiator des XTREME 2
Radiator des XTREME 2
Radiator des XTREME 2

Auch die seitlichen passiven Radiatoren unterscheiden sich auf der Außenseite. Beim XTREME 2 haben diese eine Struktur und das Logo oder ein Ausrufezeichen als Symbol. Außerdem sind sie mit Gummi beschichtet. Beim XTREME 1 wirken die Radiatoren metallischer und das Logo ist abgebildet.

Das Trageband des XTREME 2 wirkt hochwertiger als das des XTREME 1. Mit Hilfe des Tragebands kann der Xtreme 2 sehr gut transportiert werden bzw. er lässt sich leicht umhängen. Der JBL Xtreme 2 wiegt etwa 2366 Gramm und ist ca. 29 cm breit, 13,5 hoch und 12,5 tief. Der sichtbare Radiatorteil, welcher mit Gummi überzogen ist hat einen Durchmesser von etwa 7 cm.

Das Design ist, wie von JBL gewohnt, generell schick und modern. Auch die Verarbeitung wirkt qualitativ hochwertig.

 

Info: Es wird in der nächsten Woche noch einen Artikel geben in dem ich den XTREME detailliert mit dem XTREME 2 vergleihen werde. Ich werde diesen dann hier im Artikel verlinken.

 

App

Ich habe mir die App auch angeschaut und habe dazu ein separates Video erstellt.


 

Mikrofon

Der Lautsprecher kann zum Freisprechen bzw. Telefonieren verwendet werden. Wie sich eine Aufnahme anhört könnt ihr im Video am Anfang des Artikels anhören.

 

​Klangbewertung

Info: Wie ich bewerte findet sich hier: Testkriterien und wie ich teste. Außerdem findet ihr dort auch die Musikstücke die ich für die Hörprobe verwende.

 

Manuelle Hörproben (ich höre Musik und bewerte subjektiv)​

Wie auch bei der Boombox, kann ich beim XTREME 2 keine Schwächen im Klang finden. Meiner Meinung nach ist der Klang sehr gut. Bei einem Preis von aktuell 300 Euro aber auch das was ich erwarte.
Bei Rap, Metal oder Techno kommt der schöne Tiefenbass sehr gut zu Geltung aber auch die Mitten und Höhen sind kar und deutlich. Aber auch ruhigere Lieder wie "Suzanne Vegas" Gypsy oder die Pianoversion von "Where is my mind" klingen sauber und klar. Der Bass ist kräftig und besonders bei bassstarken Liedern ist dies sehr wichtig.

In einem Abstand von 1,5 Metern habe ich ca. 82-83 dB gemessen. Bei der Boombox hatte ich in 1,5 Metern 90 dB gemessen. Zehn Dezibel Unterschied wären eine Verdopplung der Lautstärke. Wir haben hier also etwa 70-80% Unterschied zwischen den Beiden.
Info: Mit Hilfe von Connect+ kann man beispielsweise zwei Xtreme 2 zu einem Stereopaar verbinden.

Die Lautstärke des Xtreme 2 und des XTREME 1 empfinde ich als etwa gleich laut. Der Xtreme 2 und der Xtreme 1 haben unterschiedlich große Hoch und Tieftöner verbaut. Der Klang ist auch anders, aber dazu komme ich gleich noch.

 

Analyse der Frequenzanalyse

JBL XTREME 2 Frequenzanalyse
JBL XTREME 2 Frequenzanalyse

Frequenzanalyse des JBL XTREME 2

Jetzt werfen wir einen Blick auf das Frequenzspektrum des XTREME 2. Wir sehen hier deutlich, dass der Tiefenbass kräftig ist. Die Kurve verläuft an sich solide, nur bei etwa 4500 Hz haben wir einen kurzen Abfall.

 

Vergleich: XTREME 1 mit dem XTREME 2

JBL XTREME 2 VS XTREME 1
JBL XTREME 2 VS XTREME 1
JBL XTREME 2 VS XTREME 1

Ich habe einmal die Kurve des Xtreme 2 und des Xtreme 1 übereinandergelegt, damit wir grob den Unterschied im Verlauf der Kurve sehen können. Die schwarze Linie ist die Kurve des Xtreme 1. Wir sehen hier, dass sich beim XTREME 2 klanglich etwas getan hat. Der Kurvenverlauf des XTREME 2 ist solider. Besonders auffällig ist der Bereich ab ca. 14.000 Hz.

 

 

Wharfedale 10.1 und JBL XTREME 2
Wharfedale 10.1 und JBL XTREME 2

Wharfedale Diamond 10.1 im Vergleich zum JBL XTREME 2

Ich habe die Kurve des Xtreme 2 aber auch noch auf die des Wharfedale Diamond 10.1 gelegt. Die zwei Kurven sind sehr nahe beieinander.

 

Spektrum

Spektrum des JBL XTREME 2

Spektrum des JBL XTREME 2

Doch wer klingt jetzt besser, der Xtreme 1 oder der XTREME 2? Meinem Empfinden nach klingt der XTREME 2 besser. Der ist aber auch momentan fast 100€ teurer. Der XTREME 1 wird vermutlich jetzt im Preis sinken bzw. er ist schon gesunken. Ich kann empfehlen euch einfach beide Lautsprecher zu bestellen und diese dann abwechselnd Probe zu hören. Wenn ihr dann sagt, dass euch der Klangunterschied 100€ wert ist, dann kauft den Xtreme 2. Falls ihr natürlich Connect+ haben wollt, müsst ihr direkt zum XTREME 2 greifen.

Meinem Empfinden nach ist der Klang des XTREME 2 wirklich sehr gut. 

 

 

Unterschied zwischen dem Xtreme 1 und dem Xtreme 2 

Wichtige Unterschiede als Tabellenübersicht. Einen Detaillartikel wird es in der nächsten Woche auch noch geben.

  XTREME XTREME 2
Etwa Preis (11.09.2018) 190 Euro ca. 300 Euro
Wasserschutz spritzwassergeschützt ipX7
Laufzeit 15 Std. 15 Std.
Ladezeit 3 Std. 3,5 Std.
Akku 10.000 mAh 10.000 mAh
Powerbank Ja Ja
Anzahl USB-Anschlüsse 1 2
Anschluss-Klappe Reißverschluss Gummiklappe
Treiber Tieftöner 2 x 63mm
Hochtöner: 2 x 35mm 
2x20W (Bi-amp)
Tieftüner: 2x2,75 Zoll
Hochtöner: 2 x 20mm
2x20W (Bi-amp) 
Übetragungsbereich 70 - 20.000 Hz 55 - 20.000 Hz
Gewicht 2139 Gramm 2366 Gramm
Bluetooth 4.1 4.2
Maße ~28 cm breit 
~10,5 cm hoch
~10,5 cm tief
~29 cm breit
~13,5 hoch
~12,5 tief
Tragegurt Ja Ja, wirkt hochwertiger als
beim XTREME 1
Aktueller Preis
bei Amazon prüfen

bei Amazon prüfen

 

Klangvergleich

 

In der Klangdatenbank könnt ihr die Testaufnahmen des XTREME 2 und die des XTREME 1 vergleichen.

 

 

Technische Daten

JBL XTREME 2 im Test
JBL XTREME 2 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit kraftvollem Bass
Hersteller
Preis 200 - 300 EUR
Typ
mobil (mit Akku)
Betriebszeit 15
Ladezeit ca. 3,5 Stunden
Reichweite (Meter) 10
Audio-Übertragungsbereich 55 - 20.000 Hz
Bluetooth Version
Bluetooth 4.2
Features
Gewicht (Gramm)
2366 GRamm
Wasserfest
IPx7
Größe
groß
Lautsprecher
Tieftöner 2 x 2,75 Zoll, Hochtöner: 2 x 20 mm
Mikrofon
Ja
Modellname
XTREME 2
Reichweite (Meter) 10
Sonstiges Signal-Rauschabstand > 80 dB Tragegurt

Unterstützt Protokolle: A2DP V1.3, AVRCP V1.6, HFP V1.6, HSP V1.2

Bluetooth®-Sendeleistung: 0 – 12,5 dBm
Bluetooth®-Sendefrequenzbereich: 2,402 – 2,480 GHz
Bluetooth®-Übertragungsmodulation: GFSK, π/4 DQPSK, 8 DPSK

 

Mein Fazit

Der XTREME 2 ist ein würdiger Nachfolger bei dem der Klang etwas verbessert und auch einige Details verändert wurden. Das der XTREME 2 nun über eine Gummiklappe anstatt eines Reißverschluss verfügt ist auf jeden Fall sehr gut. Das hängt aber auch damit zusammen, dass er nun IPx7 wasserfest ist. Wenn ihr Connect+ haben wollt, dann müsst ihr den XTREME 2 nehmen, denn der XTREME 1 hat keine Connect+ Fähigkeit. Der JBL Xtreme 2 klingt etwas besser als der XTREME 1. Einen groben Eindruck gibts im Bluetooth-Lautsprecher Klangvergleich

Alles in allem ist der XTREME 2 ein sehr guter und schicker Lautsprecher mit einem sehr guten Klang. Das war ein weiterer Testbericht von mir und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 


 

Hersteller: 

Deine Merkliste

Noch keine Bluetooth-Lautsprecher um Vergleichen hinzugefügt. Lautsprecher-Liste anzeigen

Artikel

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Bluetooth-Lautsprecher Kaufberatung

Was ist bei einem Bluetooth-Lautsprecher wichtig? In diesem Artikel erfährst du alles über die Technik und Funktionen und kannst dann entscheiden, was für dich persönlich wichtig ist! ...weiterlesen
Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt

Welchen Frequenzbereich höre ich überhaupt?

Da der Frequenzbereich bei Bluetooth-Lautsprechern eine wichtige Rolle spielt beschäftigen wir uns heute einmal mit der Frage: "In welchem Bereich höre ich überhaupt etwas?" ...weiterlesen
Vor- und Nachteile beim Laden von  Bluetooth-Lautsprechern über Netzteile oder USB-Kabel

Vor- und Nachteile von Netzteilen oder USB-Kabeln beim Laden von Bluetooth-Lautsprechern

Ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit Netzteil zu bevorzugen oder ist ein USB-Kabel zum Laden doch  besser? Mit dieser Frage habe ich mich einmal auseinandergesetzt. ...weiterlesen
JBL XTREME und der XTREME 2

Der JBL XTREME und der XTREME 2 im Vergleich

In diesem Artikel habe ich den JBL Xtreme und den JBL Xtreme 2 verglichen. Beide Modelle habe ich aber auch vollständig in separaten Testberichten getestet, welche ihr im Artikel verlinkt findet. ...weiterlesen

Weitere Tests

Mighty Rock MD-6110

Mighty Rock MD-6110 im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit Alugehäuse, SD-Kartenslot und Trageschlaufe

Mighty Rock MD-6110 im Test. Bluetooth-Lautsprecher im Aluminiumgehäuse. Außerdem verfügt er über einen SD-Kartenslot und eine Tragelasche. ...weiterlesen
Tribit XBass

Tribit XBoom im Test - 360° Bluetooth-Lautsprecher mit kräftigem Bass und Trageschlaufe

Der Tribit XBoom ist ein 360° Bluetooth-Lautsprecher mit zwei passiven Radiatoren, welche für einen kräftigen Bass sorgen. Wie sich der Lautsprecher so schlägt, erfahrt ihr in diesem Test. ...weiterlesen
Tribit xSound Go

Der Tribit xSound Go im Test - Kleiner, wasserfester Bluetooth-Lautsprecher mit Trageschlaufe

In diesem Test habe ich mir den Tribit xSound Go einmal genau angeschaut. Ein kleines und leichtes Modell, welches IPx7 wasserfest ist und über eine Tragelasche verfügt. ...weiterlesen
AUKEY SK-S1

AUKEY SK-S1 im Test - Preiswerter, kleiner und schicker Lautsprecher im Metalldesign

Der AUKEY SK-S1 ist ein preiswerter Lautsprecher mit einem sehr edlen Design. ...weiterlesen
JBL BOOMBOX

JBL BOOMBOX im Test - Sehr großer Bluetooth-Lautsprecher mit MEGA-Bass

Heute teste ich einen sehr großen Lautsprecher, die JBL Boombox. Der Lautsprecher hat einen super Bass und wiegt stolze 5,2 Kilogramm. Die JBL Bassmaschine im Test. ...weiterlesen
DOSS SoundBox Pro

DOSS SoundBox Pro im Test - Bluetooth-Lautsprecher mit SD-Kartenslot und LED-Beleuchtung

Die Doss SoundBox Pro im Test. Kleiner Lautsprecher mit SD-Kartenslot und Licht. Stereo-Pairing ist ohne App möglich. ...weiterlesen

Amazon Bestseller